PM: „Die Zukunft beginnt in der Kita“-Infostand und Aktion, Montag, 07.08.2017, 15-17 Uhr am Roten Turm mit

Meike Roden (GRÜNE Direktkandidatin für Chemnitz zur Bundestagswahl und Stadträtin in Chemnitz), Petra Zais (GRÜNE Landtagsabgeordnete und Stadträtin in Chemnitz) und Christin Melcher (GRÜNE Landesvorstandssprecherin)

GRÜNE in Sachsen starten Tour durch das Land und fordern eine Qualitätsoffensive für sächsische Kitas

Dazu Meike Roden, GRÜNE Direktkandidatin für Chemnitz: „Eine qualitativ hochwertige Betreuung für unsere Kleinsten ist für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf essentiell wichtig. Wir GRÜNE fordern daher eine Qualitätsoffensive für Kitas. Mit verbindlichen und hohen Qualitätsstandards wollen wir dabei die Weichen auf Zukunft stellen. Wir brauchen auf Bundesebene ein Kita-Qualitätsgesetz. Sachsen hat bundesweit den schlechtesten Betreuungsschlüssel, manchmal werden 20 bis 25 Kinder von einer Erzieherin bzw. einem Erzieher betreut. Diese Betreuungssituation ist für die Erzieherinnen und Erziehern eine enorme Belastung und geht auf Kosten unserer Kinder. Wir wollen, dass künftig höchstens drei Kinder unter drei Jahren bzw. höchstens zehn Kinder im Alter von ab drei Jahren von einer Person betreut werden. Dabei müssen auch Vor- und Nachbereitungszeiten, Arbeitsausfälle und Weiterbildungen mit berücksichtigt werden..“

Die Aktion in Chemnitz bildet den Auftakt zu einer zweiwöchigen Tour von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen durch den Freistaat zum Thema „Die Zukunft beginnt in der Kita“. Der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz muss erfüllt werden und die Qualität in Kitas und Krippen muss verbessert werden. Meike Roden dazu: „Klar ist aber auch: bei steigenden Geburtenzahlen und höheren Qualitätsstandards können die Kommunen diese Aufgabe nicht alleine stemmen. Daher fordern wir, dass sich der Bund mit mindestens drei Milliarden Euro pro Jahr an den zusätzlichen Kosten beteiligt.“

Teile diesen Inhalt: