Neues Mitglied im Stadtrat: Alle Zeichen stehen auf „Grün“

Mit der heutigen Stadtratssitzung, 24.01.2018, ist die jüngste Stadträtin, Meike Roden, nicht nur aus der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, sondern ebenso aus dem Chemnitzer Stadtrat ausgeschieden.

Mit dem Slogan „Ich mag Chemnitz“ ist die 26-jährige Psychologiestudentin 2017 zur Bundestagswahl für die Chemnitzer Grünen angetreten. Grund für ihr Ausscheiden, ist ein Stipendium für ein Auslandssemester an der Universität Bangkok/Thailand, das die 2014 ins Amt gewählte Stadträtin nun antritt.

Für sie rückt Tobias Tannenhauer (35) nach. Er ist Projektleiter und stellvertretender Straßenbahnbetriebsleiter bei der CVAG. Die Weiterentwicklung der Innenstadt ist nur eines seiner Kernthemen: „Das Stadtzentrum darf nicht weiter nur auf ein größeres Areal rund um den Marktplatz reduziert werden. Für die riesigen kahlen Flächen entlang der Bahnhofstraße müssen dringend Konzepte her, die sowohl moderne Wohnungen als auch Gewerbeflächen vorsehen“, so der Grünen-Stadtrat.

Auch der fortschreitende Ausbau in den Bereichen Fuß- und Radverkehr sowie im öffentlichen Personennahverkehr ist für Tannenhauer eine Herzensangelegenheit. Eine sozial gerechte und umweltverträgliche Mobilität wünscht sich der gebürtige Karl-Marx-Städter und Vater zweier Kinder, damit Chemnitz lebenswerter wird und das Leben in der Großstadt langfristig bezahlbar bleibt.

 

Teile diesen Inhalt: