Pressemitteilung: Für Stadtgestaltung aus Fußgängersicht / Wohnen im Grünen in der Stadt

Stadtgestaltung nach menschlichem Maßstab ist eine zentrale Forderung Grüner Stadtentwicklungspolitik. Lebenswerte Städte zeichnen sich für uns durch viel Grün, komfortable und sichere Wege für Fußgänger, Förderung von Radverkehr und Carsharing sowie attraktive Angebote der öffentlichen Verkehrsmittel aus, so Dan Fehlberg, Sprecher des Kreisverbands Chemnitz von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Gebäude und deren Fassaden müssen aus Sicht des zu Fuß gehenden Menschen ansprechend gestaltet sein – DAS ist der menschliche Maßstab.

In den zurückliegenden Jahrzehnten wurden in Chemnitz offenbar die Förderung des motorisierten Verkehrs und freie Hand für Bauinvestoren aller Art über den menschlichen Maßstab gestellt. Das Ergebnis kann man vor allem an den von Verkehrslärm geplagten Hauptstraßen besichtigen.

Diese Fehlentwicklungen nun der Stadtverwaltung vorzuwerfen, ist zu kurz gesprungen. Schließlich waren es Stadträte fast aller Parteien, die in den vergangenen Jahrzehnten, nicht zuletzt durch eine völlig überzogene Sparpolitik, die heutigen Zustände verursacht haben. Daher ist deren Kritik an der Stadtgestaltung im besten Falle scheinheilig.

Der Wunsch vieler Menschen nach einem Leben im Grünen ist verständlich. Chemnitz bietet mit seinen zahlreichen bestens erschlossenen innerstädtischen Brachen beste Voraussetzungen, diesen Wunsch zu verwirklichen, ohne neue Baugebiete am Stadtrand zu erschließen, die hohe Infrastrukturkosten für alle Bürger der Stadt nach sich ziehen. Wichtigste Aufgabe wird es aber sein, die vorhandenen Stadtquartiere so zu entwickeln, dass die Menschen sich hier wohl fühlen und Kinder sicher aufwachsen können. Mehr Grün, komfortable und sichere Gehwege sowie Verkehrsberuhigung in allen Stadtquartieren sind dafür Voraussetzungen.Und das Beste am grünen Wohnen in der Stadt ist, dass Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Ärzte, Kulturangebote, Nahverkehr und vieles Andere mehr, gleich um die Ecke liegen.

Chemnitz hat sich binnen weniger Jahre von einem vom Aussterben bedrohten hässlichen Entlein zu einer im Wachstum begriffenen vitalen Industriestadt entwickelt, die sich ihrer Stärke langsam wieder bewusst wird. Wir Grünen möchten diesen Aufbruch nutzen, endlich eine Stadtgestaltung nach menschlichem Maßstab voranzubringen. Wir fordern deshalb die Stadträte aller demokratischen Parteien auf, der Stadtverwaltung die nötigen personellen und finanziellen Mittel dafür zur Verfügung zu stellen.

Teile diesen Inhalt: