Pressemitteilung: Kostenloser ÖPNV in der Kritik – wir setzen auf bessere Angebote

Das Thema des kostenlosen ÖPNV wird verstärkt diskutiert. Busse und Bahnen leisten einen unverzichtbaren Beitrag, Mobilität umweltfreundlich zu ermöglichen. Mit einem starken ÖPNV werden die Klimaziele in Chemnitz nicht nur langfristig erreicht, sondern wird auch die Lebensqualität der Menschen erhöht. Susann Mäder, Sprecherin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Chemnitz: „Wir Grüne setzen auf bessere Angebote. Gerade erst haben wir erreicht, dass der Tagestakt bis 19 Uhr verlängert wurde. Wir wünschen uns eine Verlängerung bis 20 Uhr, dazu ein gutes Nachtnetz.

Verbesserungsbedarf sehen wir bei der Anbindung des Umlands, um den zahlreichen Pendlern den Umstieg zu ermöglichen. Das Chemnitzer Modell muss deshalb zügig weiter entwickelt werden.“

Ein erster Schritt zu einem günstigeren Nahverkehrsangebot und damit zu steigenden Fahrgastzahlen ist das Sozialticket, das von den Grünen immer wieder gefordert wurde. Die Grüne Stadtratsfraktion hat jetzt gemeinsam mit der Fraktion DIE LINKE einen Prüfauftrag für eine vergünstigte Monatskarte auf den Weg gebracht. Susann Mäder: „Zu finanzieren, dass Menschen mit wenig Geld mobiler sind, sorgt für ein besseres Klima und mehr Gerechtigkeit zugleich.“

„Ohne Zweifel ist klar, dass mehr Geld in den ÖPNV als wichtigen Teil der Daseinsfürsorge fließen muss“, so die Forderung Mäders abschließend.

Teile diesen Inhalt: