Miteinander statt Gegeneinander – mehr Verkehrssicherheit für Chemnitz

Unkenntnis und fehlende Akzeptanz von Verkehrsregeln sowie rücksichtsloses Verhalten sind häufig Ursache von Verkehrsunfällen. Mit dem gemeinsamen Beschlussantrag der Fraktionen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Fraktion DIE LINKE und SPD-Fraktion zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in Chemnitz, soll eine Verbesserung der Verkehrssicherheit für alle am Straßenverkehr Beteiligten erreicht werden.

Dazu erklärt der Fraktionssitzende der Bündnisgrünen Thomas Lehmann: „Aus unserer Sicht ist es sinnvoll die derzeitige Regel – generell Tempo 50 mit Tempo-30-Ausnahmen – umzukehren, solange dabei die Verkehrssicherheit im Vordergrund steht. Unfallfolgen steigen mit höherer Geschwindigkeit überproportional. Das macht sich besonders im urbanen Raum mit vielen Kindern und Senioren bemerkbar. Deshalb ist es besser, Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit festzusetzen und Tempo 50 als Ausnahme für Ausfallstraßen und Gewerbegebiete. Nebenbei würde das auch den Tempo-30-Schilderwald minimieren.“

„So wollen wir nicht zuletzt das Leben und die Gesundheit der Chemnitzerinnen und Chemnitzer schützen, sondern unsere Stadt attraktiver und lebenswerter machen“, betont Lehmann abschließend.

Pressemitteilung: 07.03.2018

BA-003_2018_Erhöhung der Verkehrssicherheit in Chemnitz

Teile diesen Inhalt: