Einladung zum friedlichen Protest gegen den Aufmarsch der Nazi-Partei III. Weg am 1. Mai sowie zum Vorbereitungstreffen mit Anwalt Jürgen Kasek

Wann? Donnerstag, 26. April 2018, 17 bis 20 Uhr im Weltecho (Annaberger Straße 24, Chemnitz).

Am 1. Mai startet BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Chemnitz um 10 Uhr auf dem Neumarkt mit einem alljährlichen Stand auf der Gewerkschaftskundgebung und schließt sich dann der friedlichen Gegendemonstration an.

Die Chemnitzer Grünen laden zum friedlichen Protest gegen den Aufmarsch der Nazi-Partei III. Weg am 1. Mai ein. „Von den Chemnitzerinnen und Chemnitzern wird an diesem Tag eine klare
Botschaft für Frieden und Toleranz ausgehen. Gemeinsam werden wir am 1. Mai mit der Stadtgesellschaft laut und deutlich sagen: In unserer Stadt ist kein Platz für Neonazis!“, so die Sprecherin der Chemnitzer Bündnisgrünen, Susann Mäder, entschlossen.

„Dass rund 150 Leute am Samstag auf dem Sonnenberg zum Bürgerpicknick kamen, während der III. Weg daneben nur ein Dutzend Anhänger versammelte, zeigt die Haltung unserer Zivilgesellschaft und setzt für den 1. Mai ein klares Zeichen“, meint Mäder.

Zur Vorbereitung haben die Grünen am Donnerstag von 17 bis 20 Uhr im Weltecho ein „Kleines Protest-Einmaleins“ organisiert. Rechtsanwalt Jürgen Kasek aus Leipzig informiert über den III. Weg und rechtliche Regeln für einen friedlichen und wirkungsvollen Gegenprotest. Transparente können gestaltet und Kontakte geknüpft werden.

Prominente Grüne haben ihre Unterstützung zugesagt. Der Landesvorstand mit den beiden Sprechern, Christin Melcher und Norman Volger sowie die Chemnitzer Landtagsabgeordneten Petra Zais und Volkmar Zschocke als auch von Bundesebene, Monika Lazar und Stephan Kühn, werden vor Ort sein.

Teile diesen Inhalt: