Grün, bunt, Gold – Chemnitzer Kleingärten

Chemnitzer Kleingartenanlage räumt beim Bundeswettbewerb Gold ab

Bundesweit gibt es über eine Million Kleingärten, die als grüne Oasen, das öffentliche Grün ergänzen. Der Chemnitzer Kleingarten „Sonnige Höhe“ hat am vergangenen Wochenende beim 24. Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ in Berlin Gold für Chemnitz geholt.

Dazu Susann Mäder, Sprecherin der Bündnisgrünen in Chemnitz: „Wir beglückwünschen die Chemnitzer Kleingärtnerinnen und Kleingärtner sowie den Stadtverband Chemnitz der Kleingärtner e. V..

„Unsere Chemnitzer Kleingärten bringen Naturvielfalt und Inseln der Erholung in den großstädtischen Raum. Sie geben Impulse für eine grüne Stadtentwicklung und sind als grüne Lungen unverzichtbar. Wir als Bündnis 90/Die Grünen unterstützen das Wirken des Stadtverbandes Chemnitz der Kleingärtner e. V. und freuen uns besonders über die neuen Entwicklungen wie generationenübergreifende Gemeinschaftsgärten und die Verbesserung der Aufenthaltsqualität in den Gartenanlagen sowie die damit einhergehende Einbindung ins Quartiersmanagement“, so Mäder weiter.

„Schon die Begehungen 2018 unter dem Thema „Jenseits von Beeten“ haben gezeigt, dass unsere Kleingärten alles andere als spießig sind. Akkurate Kleingärten mit Gartenzwerg und Nagelscheren-Rasenkante sind längst Geschichte. Den großen Wert der kleinen Gärten entdecken mittlerweile auch viele jüngere Chemnitzerinnen und Chemnitzer wieder für sich. Das Engagement wurde zu Recht mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr für die Vereinsfreunde“, so die Bündnisgrüne abschließend.

Pressemitteilung: 04.12.2018

Teile diesen Inhalt: