Das war unser Wahlparteitag 2019

Kommunalwahl: Grüne Liste so lang wie nie – Je die Hälfte der Spitzenplätze für Frauen und Männer – Wechsel in drei aussichtsreichen Wahlkreisen – Kandidaturen für vier von acht Ortschaftsräten

Die Chemnitzer Grünen haben am Samstag im Weltecho 75 Frauen und Männer gewählt, die in den acht Wahlkreisen auf ihrer Liste am 26. Mai für den Stadtrat kandidieren. Auch Sympathisanten aus allen Kreisen der Bevölkerung wurden als freie Bewerber dafür gewonnen.

Die Grünen sind im Aufwind. Seit 2014 hat die Partei in Chemnitz ihre Mitgliederzahl auf über 150 erhöht. Auch für die Ortschaftsräte fanden sich so viele Kandidatinnen und Kandidaten wie noch nie.

Die Liste ist um zehn Namen länger, fast die Hälfte sind Frauen. Die beiden Spitzenplätze 1 und 2 sind 50 zu 50 auf Frauen und Männer verteilt.

Bei drei aussichtsreichen Wahlkreisen steht ein Wechsel bevor: Sowohl Fraktionsvorsitzender Thomas Lehmann (52) als auch seine Stellvertreterin, die Landtagsabgeordnete Petra Zais (62), haben aus persönlichen Gründen nicht wieder kandidiert. Für Lehmanns Wahlkreis 8 (Kaßberg, Altendorf, Rottluff) wird Volkmar Zschocke (50) antreten, der sich schon seit der Wendezeit für die Grünen politisch engagiert hat, unter anderem elf Jahre als Stadtrat und seit 2014 als Landtagsabgeordneter.

Um den Spitzenplatz von Petra Zais im Wahlkreis 4 (Zentrum, Lutherviertel, Bernsdorf) bewarb sich ein Frauenduo: Kathleen Kuhfuß (39), Sozialmanagerin, Grüne seit über 20 Jahren, wurde auf den ersten Platz gewählt. Anna Lanfermann (29), Projektkoordinatorin an der TU Chemnitz im Bereich Textiltechnologie, grünes Mitglied seit 2017, erreichte Platz 2. Beide wollen den Wahlkampf gemeinsam bestreiten.  

Für Wahlkreis 3 (Yorckgebiet, Gablenz, Adelsberg, Kleinolbersdorf-Altenhain), den zur Zeit Tobias Tannenhauer im Stadtrat vertritt, wurde mit Manuela Tschök-Engelhardt (51) die in Gablenz wohnende Kämmerin der Stadt Penig auf Platz 1 gewählt.

Kontinuität gibt es bei Stadträtin Christin Furtenbacher (34), wissenschaftliche Mitarbeiterin im Landtagsbüro von Volkmar Zschocke. Sie will ihren Wahlkreis 1 (Schloß, Furth, Borna-Heinersdorf, Draisdorf, Wittgensdorf) verteidigen. Auch ihr Ratskollege Bernhard Herrmann (53), Ingenieur, verfolgt das Ziel mit seinem Wahlkreis 7 (Stelzendorf, Schönau, Siegmar, Reichenbrand, Rabenstein, Mittelbach, Grüna).

Im Wahlkreis 2 (Sonnenberg, Hilbersdorf, Ebersdorf, Euba) führt erneut die Journalistin Katharina Weyandt (58) die Liste an.

Robert Kempe (29), Trinkwasserexperte, kandidiert für den Wahlkreis 5 (Reichenhain, Erfenschlag, Altchemnitz, Markersdorf, Harthau, Klaffenbach, Einsiedel).

Jana Rauch (48), Sozialpädagogin und Kabarettistin, bewirbt sich als Parteilose auf dem ersten Platz um den Wahlkreis 6 (Kapellenberg, Kappel, Helbersdorf, Morgenleite, Hutholz). 

Grünes Wahlprogramm für Umweltschutz und Generationengemeinschaft

Zu Beginn wurde der endgültige Entwurf des Wahlprogramms verabschiedet. Die elf Kapitel widmen sich der Kulturhauptstadtsbewerbung, der Mobilität, Natur-, Klima- und Umweltschutz, der Stadtentwicklung für menschen- und naturfreundliche Stadtquartiere, der Generationengemeinschaft, demokratischer Beteiligung, Integration und Migration, dem digitalen Chemnitz, Zukunftsfester Wirtschaft und freie Wissenschaft sowie soliden städtische Finanzen. Schon ab dem Frühjahr 2018 wurde es unter breiter Beteiligung entworfen.

Landtagswahl

Gleichfalls gewählt wurden die Direktkandidaturen für die Landtagswahl: im WK 10 Volkmar Zschocke, im WK 11 Kathleen Kuhfuss und im WK 12 Susann Mäder.

Alle Plätze 1 und 2:

Unser Spitzenteam: Manuela, Anna, Volkmar, Robert, Christin, Daniel, Kathleen, Kai, Katharina, Bernhard, Jennifer, Jana, André, Sascha, Brigitte, Susann (von links)
Unser Spitzenteam: Manuela, Anna, Volkmar, Robert, Christin, Daniel, Kathleen, Kai, Katharina, Bernhard, Jennifer, Jana, André, Sascha, Brigitte, Susann (von links)


WK 1

Christin Furtenbacher (34), wissenschaftliche Mitarbeiterin im Landtagsbüro von Volkmar Zschocke

Sascha Tümmler (41), Diplomfinanzwirt, Wirtschaftsjurist

WK 2

Katharina Weyandt (58), Journalistin

Franz Knoppe (37), Projektleiter „Aufstand der Geschichten“

WK 3

Manuela Tschök-Engelhardt (51), Kämmerin der Stadt Penig

Kai Rösler (44), Grafikdesigner, Mitglied in der Bürgerplattform Gablenz / Yorkgebiet

WK 4

Kathleen Kuhfuss (39), Sozialmanagerin

Anna Lanfermann (28), Projektkoordinatorin Textiltechnologie an der TU Chemnitz

WK 5

Robert Kempe (29), stellv. Sachgebietsleiter Trinkwasserlabor

Daniel Richter (36), parteilos, Diplom-Informatiker

WK 6

Jana Rauch (48), parteilos, Sozialpädagogin, Kabarettistin

Brigitte Heymanns (72), Bilanzbuchhalterin a. D., 7-fache Oma, Schatzmeisterin der GRÜNEN

WK 7

Bernhard Herrmann, Ingenieur

André Müller (38), Datenmanager

WK 8

Volkmar Zschocke (50), Sozialpädagoge, Landtagsabgeordneter

Susann Mäder (35), Fraktionsgeschäftsführerin

Ortschaftsräte
Zum ersten Mal wird es in vier der acht Ortschaften GRÜNE Kandidatinnen und Kandidaten geben.

Einsiedel: Jennifer Petzl, Geschäftsführerin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Stadtverband Chemnitz

Grüna: Bernhard Herrmann, Ingenieur, Stadtrat

Kleinolbersdorf-Altenhain: Andrea Fischer, Apothekerin (parteilos)

Röhrsdorf: Steffen Förster, Softwareentwickler, aktiv bei Freifunk Chemnitz

Am Freitag, dem 8. Februar feiert der Stadtverband ab 19 Uhr mit vielen Gästen den Start ins Wahljahr mit einem Frühjahrsempfang im Weltecho. Motto: #ChemnitzBlühtAuf

Teile diesen Inhalt: