Bahnsteigtunnel Hauptbahnhof – Sonnenberg

Chemnitz-Sonnenberg. Der verlängerte Bahnsteigtunnel soll auf der Seite des Sonnenbergs eine direkte Anbindung zu den Gleisen des Chemnitzer Hauptbahnhofs schaffen. Auch der Bau eines Terminals für Fernbusse ist geplant.

Dazu Bernhard Herrmann, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtrat Chemnitz: „Der Tunnel wird eine deutlich verbesserte Bahnanbindung für die Bürgerinnen und Bürger vom Sonnenberg schaffen. Das wird zur Aufwertung des Stadtteils beitragen.“

Mit der Entscheidung, dass die Stadt die Kosten für die Tunnelverlängerung übernimmt und die Anbindung zur Dresdner Straße hergestellt wird, hat der Stadtrat 2016 im Nahverkehrsplan beschlossen, dies als Umsteigepunkt und Anbindung für den Bahnhof zu nutzen. Die Linien 21 und 31 mit neuen Haltepunkten sollen direkt gegenüber dem neuen Tunnelzugang eingeordnet werden.

„Ich bin froh, dass nun trotz angespannter Lage im Bauwesen die Umsetzung erfolgen kann. Die heutige Zustimmung des Stadtrates zur erhöhten Mittelbereitstellung, ist ein breites Bekenntnis zur zukunftsfähigen Stadt- und Verkehrsentwicklung für dieses innenstadtnahe Quartier“, begrüßt Herrmann die Entscheidung.

Hintergrund:
Bisher konnte der geplante Zugang nicht realisiert werden, da sich keine Baufirma fand. Die erste Ausschreibung im vergangenen Jahr mit geplantem Baubeginn Juni 2018 blieb erfolglos. Das Projekt wurde erneut ausgeschrieben. Es sind Mehrkosten entstanden. Das Projekt drohte auf das Abstellgleis zu geraten.

Pressemitteilung: 06.03.2019

Teile diesen Inhalt: