Fraktion

Neuigkeiten aus der Stadtratsfraktion

Anfrage zu Lösungsansätzen im Sinne einer ökologischen Raumplanung

Der globale Klimawandel erfordert eine verdichtete Siedlungsentwicklung zur Reduzierung von Emissionen einerseits und eine Auflockerung von Siedlungsstrukturen zur Vermeidung von Hitzeinseln und zur Abkühlung des Mikroklimas in Stadtquartieren andererseits.

1. Welche Lösungsansätze verfolgt die Stadt im Sinne einer ökologischen Raumplanung zur
Harmonisierung von nötigen Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen?

2. Welche strategische Entwicklungsplanung gibt es im Bereich der Grünpflege in Chemnitz hinsichtlich erforderlicher Anpassungen an den Klimawandel und wie werden diese umgesetzt?

3. Welche strategische Entwicklungsplanung gibt es im Bereich der Grünpflege in Chemnitz hinsichtlich den Auswirkungen des Klimawandels und wie werden diese umgesetzt?

4. Welche strategischen Planungen und konkrete Maßnahmen gibt es zur Förderung der biologischen Vielfalt und des Naturschutzes in der Stadt?

5. Welche konkreten Maßnahmen hat die Stadt in den vergangenen 10 Jahren unternommen, um die Grünpflege nach den Grundsätzen „ökologisch, naturnah und pflegearm“ umzugestalten und welche weiteren Schritte sind diesbezüglich geplant?

6. Welche Flächenneuordnungen und Nutzungsänderungen hat es im Bereich der Grünflächen in Chemnitz in den vergangenen 10 Jahren gegeben, welche sind geplant?

7. Wie haben sich die kapazitiven Möglichkeiten der Grünanlagenunterhaltung für werterhaltende Pflege unter Gewährleistung der Verkehrssicherheit personell und finanziell in den vergangenen 10 Jahren entwickelt? (Bitte in Jahresscheiben aufzeigen.)

RA-213_2017_ökologische Raumplanung_Antwort.pdf

Bericht aus dem Stadtrat Juni 2017

Zu Beginn der Stadtratssitzung informierte die Oberbürgermeisterin über die aktuellen Zahlen (Stand 31. Mai 2017) der anerkannten Asylbewerber*innen in Chemnitz sowie der Geflüchteten in den Erstaufnahmeeinrichtungen unserer Stadt. Außerdem erläuterte Frau Ludwig die drei Phasen zur geplanten Integration, mit den eindringlichen Worten „Wir wollen Dinge entwickeln, die funktionieren und nicht Dinge, die uns gefallen“ (Barbara Ludwig). (mehr …)

Pressemitteilung „Josephinenschule: Eltern fühlen sich überrumpelt“

Zum gestrigen  (15.06.2017) Artikel in der Freien Presse „Josephinenschule: Eltern fühlen sich überrumpelt“ äußert sich die GRÜNE Stadträtin und Bundestagskandidatin, Meike Roden: „Das wir wie die Eltern wieder aus der Presse und nicht im Fachausschuss beziehungsweise Stadtrat über die Pläne der Bildungsagentur informiert werden, ist mittlerweile mehr Regel als Ausnahme. (mehr …)

Pressemitteilung zu „Kita kündigt sämtliche Hortplätze“

„Wir haben in den vergangenen Jahren mehrfach darauf hingewiesen, dass die Kita-Bedarfsplanung zu knapp kalkuliert wurde und dies ist nun das Resultat.“

Die Zahl der in Chemnitz lebenden Kinder im Krippen- und Kita-Alter ist in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen, daher wurde der Bau von neuen Kitas beschlossen. Das Bauvorhaben sowie die Fertigstellung dauern jedoch an. (mehr …)