GRÜNE Chemnitz beteiligen sich an der bundesweiten Aktion „fair spielt“

fairAnlässlich des Tages der Arbeit 2006 machten BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit einem Infostand auf dem Neumarkt Chemnitz auf die Verletzung sozialer und wirtschaftlicher Menschenrechte bei der Herstellung von Spielzeug aufmerksam. Gemeinsam mit Partnerorganisationen in Europa und in Asien setzt sich die Aktion "fair spielt" für die Beachtung der Menschenrechte und grundlegender Arbeitsnormen in der Spielzeugindustrie ein.

Ein kindergroßer Plüsch-Teddy lockte viele Besucher an den Infostand. Mit kostenlose Broschüren informierten wir, worauf Mann/Frau beim Spielzeugkauf achten sollte. Durch Beteiligung an einem Quiz und die Unterschrift auf einem Puzzle konnten Standbesucher selbst aktiv "Menschenrechte ins Spiel bringen".

Annekathrin Giegengack vom grünen Kreisverband: "Über 50 Prozent der deutschen Spielzeugimporte kommen aus Asien. Die Arbeitsbedingungen in vielen dieser asiatischen Spielzeugfabriken sind schlecht: Die Arbeitszeiten sind extrem lang. Meist gibt es keinen Kündigungsschutz. Gesetzliche Mindestlöhne werden unterschritten, Arbeitsschutzbestimmungen grob verletzt. Mutterschutz gibt es nicht. All dies verstößt gegen nationale Gesetze und internationale Abkommen. Betroffen davon sind meist Frauen im Alter von 18 bis 30 Jahren."

Die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Barbara Ludwig unterstützt die Aktion mit ihrer Unterschrift auf dem Unterschriftenpuzzle.
Die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Barbara Ludwig unterstützt die Aktion mit ihrer Unterschrift auf dem Unterschriftenpuzzle.
Barbara Ludwig und Manfred Hastedt vom BÜNDNISGRÜNEN Kreisvorstand.
Barbara Ludwig und Manfred Hastedt vom BÜNDNISGRÜNEN Kreisvorstand
Andrang beim Unterschriftenpuzzle
Andrang beim Unterschriftenpuzzle: Insgesamt wurden 99 Unterschriften gesammelt für soziale Mindeststandards in der asiatischen Spielzeugindustrie, z.B. gesetzlicher Mindestlohn, Einhaltung von Arbeitszeiten, korrekte Arbeitsverträge, Arbeits- und Gesundheitsschutz, menschenwürdige Unterkünfte.
Die Unterschriftenaktion läuft bis Ende 2006.
Die Unterschriftenaktion läuft bis Ende 2006. Bei der Spielwarenmesse im Februar 2007 werden die gesammelten Unterschriften an Vertreter der Spielwarenindustrie übergeben.
Den schönsten fair-spielt-Teddy malte Elisabeth Reuter, 5 Jahre.
Den schönsten fair-spielt-Teddy malte Elisabeth Reuter, 5 Jahre.

Träger der Aktion "fair spielt – für faire Regeln in der Spielzeugproduktion" sind das Bischöfliches Hilfswerk Misereor, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands, die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands, das Nürnberger Bündnis "Fair Toys" und die Werkstatt Ökonomie (Koordination).

Die Aktion wird unterstützt vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Schirmherrin ist Christa Nickels, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, ehemal. Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe des Deutschen Bundestages.

www.fair-spielt.de

Verwandte Artikel