Aus zwei mach´ viele – Weitere Bäume gepflanzt

Chemnitz/Schlosschemnitz: 

Nachdem im Frühjahr bereits eine Kornelkirsche und ein Apfelbäumchen in
den steinreichen Chemnitzer Boden gepflanzt wurden, planten die
Akteur*innen in den letzten Wochen eine weitere Aktion. 

Hierzu äußert sich die Bündnisgrüne Manuela Tschök-Engelhardt: „Passend
zum Beschluss "Strategie Stadtgrün" aus der letzten Ratssitzung, sind
wir gleich aktiv geworden. Deshalb haben wir zur Pflanzung von 13
Obstbäumen im Nordpark aufgerufen. Die Flächen empfahlen uns die
Verantwortlichen des Grünflächenamtes.“ 

Parteifreundin Christin Furtenbacher ergänzt: „Das Thema der essbaren
Stadt ist uns ein großes Anliegen, weil leckeres Obst aus der
unmittelbaren Umgebung verzehrt werden kann.“

Dem Aufruf folgten sowohl für den 31.10. an dem Bäume auszugraben waren
und für den vergangenen Samstag jeweils fast 30 Amateurgärtnerinnen und
Amateurgärtner. Innerhalb kürzester Zeit war die Aufgabe erledigt.

Unterstützer*innen fand die Aktion auch unter den Menschen der
Bürgerplattform Mitte-Mitte-Ost und Nord-West, den Mitgliedern der
Fraktionen des Chemnitzer Stadtrates sowie der Grünen Kreisverbände Köln
und Düsseldorf. Auch Anwohner*innen halfen spontan mit.  

„Dass wir bei so viel Unterstützung weiter machen werden, ist ja wohl
auch klar“, vermeldet die Bündnisgrüne Tschök-Engelhardt motiviert.
„Wir alle arbeiten aktiv für mehr Stadtgrün in Chemnitz und verfolgen
unser kommunalpolitisches Ziel von 3000 neuen Stadtbäumen.“

Pressemitteilung vom 04.11.2019

Verwandte Artikel