Umsetzung von Beschluss BA-026/2000 – Ausschluss Restabfallbehandlung ohne mechanische/biologische Behandlung

Unsere Co-Vorsitzende der Fraktionsgemeinschaft Manuela Tschök-Engelhard hat es in einer Ratsanfrage genau wissen wollen, wie ernst der Beschluss BA-26/2000 vom 4.10.2000 heute noch genommen wird, in dem der Stadtrat beschlossen hat, dass für die Restabfallmengen aus der Stadt Chemnitz eine thermische Restabfallbehandlung ohne vorherige mechanische/biologische Behandlung zur Gewinnung von Wertstoffen ausgeschlossen wird. Was Bürgermeister Runkel – Aufsichtsrats-Mitglied der eins energie in sachsen GmbH + Co. KG und Mitglied als Vertreter der Stadtverwaltung  in der Verbandsversammlung des Abfallwirtschaftsverband Chemnitz – darauf geantwortet hat, ist in dieser Ratsanfrage nachzulesen:

Verwandte Artikel