Grüne PM: Wasserstoffzentrum großer Erfolg für Chemnitz


Presseinformation zur Veröffentlichung
Datum: 02.09.2021

Zur heutigen Entscheidung, dass ein Teil des Wasserstoffzentrums des Bundes in Chemnitz angesiedelt wird, kommentiert Bernhard Herrmann, grüner Spitzenkandidat zur Bundestagswahl: „Die Standortentscheidung ist ein großer Erfolg für die Wissenschaftsstadt Chemnitz und zeigt die Qualität der Chemnitzer Forschungslandschaft. Die Dekarbonisierung des Verkehrssektors ist ein wichtiger Schritt, um das Pariser Klimaabkommen einzuhalten. Um unsere Industrie, den Schiffs- und Flugverkehr zu dekarbonisieren, brauchen wir grünen Wasserstoff. Gerade diese Sektoren hat sich bisher mit einer Reduktion des CO2-Verbrauchs schwer getan.

Voraussetzung für den langfristigen Erfolg ist aber, dass der Wasserstoff mit Strom aus Erneuerbaren Energien produziert wird. Stromproduktion aus Kohle oder Gas bringt uns unseren Klimazielen kein Stück weiter. Angesichts des steigenden Bedarfs von Strom ist es zwingend, dass wir mehr Erneuerbare Energie in Deutschland produzieren. Gerade in Sachsen hat der Ausbau in den letzten Jahren gestockt. Eine glaubwürdige Wasserstoff-Strategie der Bundesregierung gibt es erst, wenn Erneuerbare Energien massiv ausgebaut werden.

Verwandte Artikel