Termine

Feb
10
Mi
Auf der Flucht – Von Syrien nach Sachsen @ Weltecho
Feb 10 um 19:00 – 21:00

Fotovortrag und Diskussion mit Erik Marquardt und Monika Lazar, MdB

Erik Marquardt hat den Weg der Flüchtlinge von der Türkei bis nach Deutschland fotografisch festgehalten und sich intensiv mit der Situation auf der Fluchtroute und den Flüchtenden beschäftigt. In seinem Fotovortrag wird er die Probleme, Eindrücke und Erlebnisse auf der Fluchtroute darstellen. – Zu Beginn und hinterher spielt die syrische Band Youma aus Chemnitz Lieder, die von der Flucht handeln.

Nov
29
Mi
Jesiden im Nordirak-Hoffnung in Trümmern @ Weltecho
Nov 29 um 17:00

Volkmar Zschocke und die Chemnitzer GRÜNEN laden Sie/Euch herzlich ein zur Veranstaltung „Hoffnung in Trümmern – Jesiden im Nordirak“ am 29.11.2017, 17 Uhr im Weltecho (Annaberger Straße 24, 09111 Chemnitz).

Link zur Veranstaltung: http://volkmar-zschocke.de/hoffnung-in-truemmern-jesiden-im-nordirak/
Facebook: https://www.facebook.com/events/1592053060841848/
Veranstaltungsflyer: http://volkmar-zschocke.de/wp-content/uploads/sites/10/2017/11/VA-Jesiden-Flyer.pdf

Wir freuen uns über reges Interesse und auf spannende Diskussionen.

 

Aug
4
Sa
Aktion Seebrücke @ Brunnen im Stadthallenpark
Aug 4 um 14:00
Wir bauen eine Brücke zu sicheren Häfen.
Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht gegen jegliche Humanität. Migration ist und war schon immer Teil unserer Gesellschaft! 
Statt dass die Grenzen dicht gemacht werden, brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte und sichere Häfen. Auch Chemnitz soll Teil dieser Solidarität werden. Gemeinsam wollen wir uns am 04.08.2018 um 14 Uhr am Stadthallenpark für sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme von Geflüchteten stark machen! Wir rufen deshalb zu einem bunten und kreativen Protest am Brunnen im Stadthallenpark auf. Um zu verdeutlichen, wie sich tagtäglich tausende Menschen auf den gefährlichen Weg über das Meer machen, und um für die „Freilassung“ der vor Anker liegenden Seenotrettungsschiffe in Malta zu protestieren, werden wir Boote schwimmen lassen. 
Die SEEBRÜCKE ist eine internationale Bewegung, getragen von verschiedenen Bündnissen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft. Wie bereits in den vergangenen Wochen, wird es auch am 04.08.2018 wieder bundesweit diverse Aktionen zum Thema geben. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und allen Helfer*innen die massiv von Repressionen betroffen sind, die derzeit gezwungen sind durch die Abschottungspolitik der EU in Häfen anzulegen und so tatenlos täglich Menschen beim sterben zusehen müssen. 
Unterstützt wird die Aktion von:
    Bündnis Chemnitz Nazifrei
    Bündnis 90 Die Grünen Chemnitz
    Jugendliche ohne Grenzen
    Amnesty International Chemnitz
    Sächsischer Flüchtlingsrat e.V. 
    Perspektive Richtungswechsel
    Aufstehen gegen Rassismus Chemnitz
Sep
19
Mi
Flucht nach Europa-Mittelmeer und Menschenrechte @ All In - Bürgerhaus Rosenhof
Sep 19 um 19:00 – 21:00
Jun
20
Do
Infostand zum Weltflüchtlingstag @ Neumarkt
Jun 20 um 15:00 – 19:00

Stand zum Internationalen Weltflüchtlingstag. Auch in Chemnitz wird es ein buntes Fest mit verschiedenen Akteuren und Vereinen geben. Wir beteiligen uns auch mit einem Stand und es werden noch Unterstützer*innen gesucht! Es geht um Standbetreuung und eventuell Saatgutkugelnbasteln. Gern könnt ihr auch nur für 1-2 Stunden vorbeikommen. Wichtig ist nur, dass ihr Bea Bescheid gibt. Gern auch für die Zeit um 19 Uhr, damit noch Menschen zum Abbau da sind.
Ansprechpartnerin: Bea / monika.lazar.ma05@bundestag.de

Mai
20
Mi
„Humanität ade? – Europäische Flüchtlings- und Entwicklungshilfe in CoronaZeiten“ / Online-Kurs @ Zoom
Mai 20 um 19:00 – 21:00
„Humanität ade? – Europäische Flüchtlings- und Entwicklungshilfe in CoronaZeiten" / Online-Kurs @ Zoom

Die Entwicklungs- und Flüchtlingshilfe steht in CoronaZeiten vor enormen Herausforderungen. Obwohl die Ärmsten der Armen gerade jetzt dringend Hilfe benötigen, ist die Arbeit der Hilfsorganisationen, beispielsweise durch Ausgangssperren, stark eingeschränkt. Dabei bedroht die Menschen im Globalen Süden und in Krisenregionen nicht nur das Virus selbst, sondern auch die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Pandemie setzen sie massiv unter Druck. Während sich Europa ein mehrere Milliarden-Starkes Hilfsprogramm schnürt, reicht die Unterstützung für den Globalen Süden bei Weitem nicht aus. Für Geflüchtete werden die Zustände in den Lagern immer unerträglicher.

Im Rahmen des Online-Kurs „Humanität ade? – Europäische Flüchtlings- und Entwicklungshilfe in CoronaZeiten“ möchte ich am Mittwoch, den 20.5., 19:00 – 20:30 Uhr mit meinen Gesprächsgästen:

*         Anna Cavazzini (Sächsische Europaabgeordnete Bündnis 90/Die Grünen)

*         Ralf Thill (arche noVa e.V. – Leiter des Länderbüros in Myanmar) und

*         David Pichl (mission lifeline Dresden e.V.)

auf die aktuelle Arbeit in den Einsatzgebieten vor Ort eingehen und welche Hilfe von Deutschland und Europa notwendig sind, um eine humanitäre Katastrophe abzuwenden. Gern können Sie Ihre Fragen an die Referent*innen im Vorfeld einreichen, aber auch während der Veranstaltung besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link, um teilzunehmen:

https://us02web.zoom.us/j/86936873965?pwd=THJvTG1od2tnbE5hZ21rVU9BV3lXQT09

Kennwort: 637726