Termine

Mai
6
Mo
Bürger*innensprechstunde @ Rathaus Raum 109
Mai 6 um 16:00 – 17:00
Fraktionssitzung @ Rathaus, Raum 116/115
Mai 6 um 17:00 – 18:30
Fraktionssitzung @ Rathaus, Raum 116/115 | Chemnitz | Sachsen | Deutschland

offen für GRÜNE Mitglieder

»EUROPE & YOUTH« @ Café im Weltecho
Mai 6 um 17:30 – 19:30
»EUROPE & YOUTH« @ Café im Weltecho

EUROPAS
ZUKUNFT
IST JUNG!

 

Eine ganze Generation ist mit offenen Grenzen, einem EU-Pass und mit
dem Euro groß geworden. Zivilgesellschaftliche Bewegungen und Initiativen
erleben einen Aufschwung – Menschen gehen für Europa auf die Straße –
die Mehrheit von ihnen gehört der jüngeren Generation an. Immer öfter sind
die politischen Themen und Diskussionen europäische – ob Urheberrecht,
Pflanzenschutzmittel, Gentechnik, Autabgase, Migration. Junge Menschen
hinterfragen, kritisieren und machen auf Missstände aufmerksam.
Gleichzeitig ist die Union immer öfter auch Gegenstand rechtspopulistischer
Angriffe und die Errungenschaften der letzten Jahrzehnte werden zunehmend
und offen in Frage gestellt werden.
Gerade jetzt im Vorfeld der Europawahlen im Mai 2019, wollen die Initiative
Europastudien e.V. und Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen dem
Engagement und den Fragen der jungen Wähler*innen ein Podium bieten.
Europäisches Engagement ist vielfältig in Thematik und Umsetzung. Wir haben
spannende Gäste geladen, die sich nicht nur fragen „Welches Europa wollen
wir?“, sondern auch an der Verwirklichung ihrer Vision einer lebendigen und
konstruktiven europäischen Zivilgesellschaft arbeiten.
Vincent-Immanuel Herr ist Autor, Aktivist und Feminist. Als Teil von HERR &
SPEER steckt er hinter der #FreeInterrail-Kampagne und forscht zusammen
mit der Mercator Stiftung zur Jugend Europas. Sein neues Buch #TunWirWas
ist eine Anleitung zum Weltretten.
Verena Riedmiller, 23, hat vor knapp 3 Jahren die NGO CUBE. Your Take on
Europe co-gegründet, um Jugendbeteiligung in Europa für jede*n zugänglich
zu machen. Seitdem ist sie als politische Bildungstrainerin in Schulen,
Vereinen und Jugendzentren unterwegs. Im Moment arbeitet sie für eine
Europawahlkampagne, die insbesondere junge und mobile Unionsbürger*innen
in die Wahlkabinen bringen soll.
Anja Poller ist Geschäftsstellenleiterin bei der Bürgerstiftung für Chemnitz.
Zweck der Stiftung ist die Förderung Bürgerschaftlichen Engagements. Die
Bürgerstiftung hilft anderen dabei, gute Ideen für Chemnitz umzusetzen und
unterstützt das Engagement der Menschen füreinander in unserer Stadt. Sie
berät Organisationen bei der Arbeit mit Ehrenamtlichen und Bürger*innen
und Unternehmen, wie sie sich für Chemnitz einsetzen können. Sie organisiert
Austausch, Fachtage und Qualifizierungen für Ehrenamtliche und würdigt
bürgerschaftliches Engagement mit dem Bürgerpreis und der „DANKE-Card“.
Du engagierst dich oder suchst noch Inspiration, um dich zu engagieren? Dann
komm vorbei und diskutiere mit!
Wir würden uns über eine Anmeldung zur Veranstaltung unter folgender Adresse
sehr freuen: ies-vorstand@tu-chemnitz.de (Anmeldung ist nicht Pflicht)

Vorstandssitzung @ GRÜNES Büro
Mai 6 um 19:00 – 21:00

Kommt gern vorbei, ihr seid herzlich eingeladen. Denn wie immer ist die Vorstandssitzung offen für alle GRÜNEN Mitglieder.

Liebe Grüße,
Susann Mäder und Dan Fehlberg, Sprecher*innen des Vorstands

susann.maeder@gruene-chemnitz.de, dan.fehlberg@gruene-chemnitz.de

Mai
7
Di
Mini-WORKSHOP-Wahlkampf @ GRÜNES Büro
Mai 7 um 19:00 – 20:30

Du willst beim Verteilen der Flyer am Straßenstand oder an der Haustür helfen, aber hast das noch nie gemacht? Kein Problem! Kurz und knapp bring ich dir das kleine 1*1 des Wahlkampfs bei! Besonders für alle Neumitglieder bestens geeignet. Der Mini-WORKSHOP-Wahlkampf ist eine Zusammenfassung des großartigen Workshops von Matthias Sprekelmeyer zum Thema Haustür- und Straßenwahlkampf vom 20.April.2019

Dort gab es folgende Inhalte:

WORKSHOP – Die Power-Tools

Tür-zu-Tür-Wahlkampf:

Um die Wähler*innen zu gewinnen, gibt es nichts Besseres als Tür-zu-Tür-Wahlkampf. Der Workshop bietet Hilfe bei der Umsetzung und vorbereitende Rollenspiele. In einem Feldversuch werden wir erste Erfahrungen sammeln und gemeinsam auswerten. Die Reflexion stärkt positive Erfahrungen und hilft, deine Haltung zu rechten Parolen und negativen Rückmeldungen zu entwickeln.

Straßenwahlkampf:

Wie wird aus einem Flyer wirklich ein Medium im politischen Diskurs? Wie vermittle ich meine politischen Schwerpunkte? Was mache ich, wenn ich in schwierigen Situationen nicht mehr weiter weiß? Trainiere deine kommunikativen Fertigkeiten und erhalte Tipps für die konkrete Gesprächssituation am Wahlkampfstand. Setze deinen individuellen Motivations-Anker, reflektiere deine Erwartungen an den Wahlkampf, finde und übe deinen Umgang mit Stammtischargumenten.

Anmeldung direkt an Jenny: info@gruene-chemnitz.de

Mai
8
Mi
Spatenstich – Start der neuen Bahnhofsquerung @ Baustelle Dresdner / Gießerstraße
Mai 8 um 13:00 – 14:00

Offizieller erster Spatenstich an der Dresdner Straße / Gießer Straße. Es geht los mit der neuen Bahnhofsquerung, der Öffnung des Bahnsteigtunnels zum Sonnenberg. Wir zeigen, dass wir da sind. Bis auch die Bazillenröhre wirklich saniert ist, besonders als schnelle Querung als Teil einer Radverbindung, wird unser Engagement weiter gebraucht.

Kommt vorbei!

“Grüne Ideen Sonnenberg” mit Katharina Weyandt und Bernhard Herrmann u. a.

Anna Cavazzini zum Wortwechsel @ GRÜNES Büro
Mai 8 um 14:00 – 16:30
Kommt vorbei und mit Anna Cavazzini ins Gespräch! Was wolltet ihr schon immer mal zu Europa, der EU und zur europäischen Politik wissen? Anna Cavazzini stellt sich all euren interssierten Fragen. Ein paar Fragen hat sie vor kurzen auch schon mal uns beantwortet. Das könnt ihr hier direkt nachlesen. Alle weiteren Fragen stellt ihr am 8. Mai am besten direkt! 14 Uhr bei Kaffee und Kuchen und hoffentlich besten Wetter vor dem GRÜNEN Büro.

Chemnitzer GRÜNEN-Europakandidatin im Gespräch: Anna Cavazzini

Anna, du bist u.a. die bündnisgrüne Europaratskandidatin für Sachsen. Was macht für dich unsere GRÜNE Partei aus?
Die Grünen kümmern sich darum, dass unsere Erde auch noch für die nächsten Generationen erhalten bleibt. Klimawandel, der Raubbau an der Natur, das sind wichtige Gründe für mich, warum ich angefangen habe Politik zu machen.

Außerdem eint uns Grüne ein emanzipatorischer Politikansatz. Der Mensch mit seiner Würde und die freie Entfaltung stehen im Mittelpunkt unserer Politik – dabei ist es wichtig, den Rahmen so zu setzen, dass Chancengleicheit herrscht und eben die nächsten Generationen mit berücksichtigt werden. Und natürlich sind die Grünen DIE Europapartei!

Welche Herausforderungen siehst du – für Dich, die Politik und die Partei?
Wir haben in den letzten Jahren schon richtig viel erreicht – als Gesellschaft. Die Energiewende wurde eingeleitet. Das Staatsbürgerschaftsrecht modernisiert. Frauenrechte gestärkt. Manchmal habe ich trotzdem das Gefühl, der Wandel geht zu langsam. Die wissenschaftlichen Zahlen sagen, dass wir noch viel mehr tun müssen beim Klimawandel. Deshalb gehen ja auch gerade die Schüler*innen freitags auf die Straße und streiken für ihre Zukunft.

Wie kann der notwendige Wandel zusammen mit der gesamten Gesellschaft gelingen?
Das ist eine wichtige Herausforderung. Große Sorgen macht mir der Backlash, der in manchen Teilen der Gesellschaften in Europa zu beobachten ist. Frauen wieder an den Herd. Europa zerstören und einen riesigen Zaun um die EU zu bauen. Den Klimawandel leugnen. Diesem Backlash müssen wir uns entschieden entgegen stellen.  Und gleichzeitig überlegen, wie wir noch mehr Menschen für unsere Ideen begeistern und Mut machen. Ich versuche gerade im Europawahlkampf dafür zu werben, dass wir nur innerhalb der EU die großen Herausforderungen der Zeit angehen können und dass „take back control“ die Losung von den Brexiteers, heute nicht mehr funktioniert.

Welche weiteren Themen sind aus deiner Sicht von Bedeutung?
Auch durch meinen beruflichen Hintergrund bei Brot für die Welt und bei der UNO beschäftigt mich das Thema Globale Gerechtigkeit sehr. Immer noch leben viel zu viele Menschen in Armut, immer noch werden Frauenrechte in vielen Teilen der Welt mit den Füßen getreten. Und auch hier zeigt die Hyperglobalisierung negative Folgen, z.B. wächst die Ungleichheit in vielen europäischen Ländern. Ich möchte, dass die großen globalen Unternehmen wie alle anderen auch ihre Steuern zahlen, dass sie Verantwortung übernehmen für Menschenrechtsverletzungen und dass wir globale Umwelt- und Sozialstandards durchsetzen. Auch dafür werde ich mich im Europaparlament einsetzen.

Wie können wir zusammen mehr Frauen für (unsere) Politik begeistern?
Politik ist bei den meisten Parteien sehr männerdominiert. Bei den Grünen sind wir schon einen kleinen Schritt weiter durch unsere Quotenregelung und eine explizite Politik zur Förderung von Frauen. Das alleine ist für Frauen schon attraktiver als sich konservativen „Männerbünden“ anzuschließen. Aber auch bei uns gibt es noch viel zu tun. Politik sollte nicht nur abends und an den Wochenenden stattfinden. Es muss Mechanismen geben, dass sich nicht nur die Lauten und die „Selbstdarsteller“ in Treffen und Sitzungen präsentieren können, z.B. durch klare Redezeitbegrenzungen. Ich habe gute Erfahrung mit Mentoring-Programmen gemacht. Oft reicht es, dass man sich, 2-3 mal mit einer „erfahrerenen“ Politikerin trifft und ein paar Tipps bekommt. Niedrigschwellige Aktionsagebote statt langer Sitzungen können auch eine Lösung sein.

Du kennst Chemnitz und die TU schon aus Studierendenzeiten. Was magst du an Chemnitz?
Ich habe sehr positive Erinnerungen an meine Studizeit in Chemnitz. Durch die kleine Uni hatten wir einen sehr guten Betreuungsschlüssel und einen engen Zusammenhalt innerhalb des Studiengangs. Chemnitz hat eine sehr feine grün-alternative-künstlerische Szene und dann ist es auch toll, dass man sich kennt. Überhaupt gibt es ein immenses Kulturangebot wenn man sich die Größe der Stadt anschaut. Die Natur um Chemnitz herum ist beeindruckend. Auch wenn es viele Herausforderungen in der Stadt gibt, so ist es doch eine sehr lebenswerte Stadt.

Welche politischen und persönlichen Wünsche hast du?
Erstmal freue ich mich auf den Europawahlkampf und ich hoffe, dass ganz viele Grüne in Sachsen mitmachen. Man spürt jetzt schon überall die Aufbruchsstimmung und das freut mich. Das ist auch eine gute Einstimmung auf die Landtagswahlen, die in diesem Jahr ja auch noch anstehen. Bei allen drei Wahlen in diesem Jahr in Sachsen wünsche ich mir, dass die Menschen Zukunft, Klimaschutz und Europa wählen. Ich hoffe, dass ich ab Juli die Themen und Ideen der Menschen in Sachsen ein Stück weit im Europaparlament einbringen kann.

Anna Cavazzini beim DGB Wahlforum @ Haus der Gewerkschaften
Mai 8 um 17:30 – 20:00

Diskussionsveranstaltung: „Ein Europa für gute Arbeit“

Im Rahmen des Hoffestes zur Wiedereröffnung des Hauses der Gewerkschaft findet eine Diskussionsrunde zur Europawahl im großen Saal statt. Unsere GRÜNE Europakandidatin Anna Cavazzini wird dabei klare Positionen beziehen und ihre Visionen für eine GRÜNES Europa erklären. Wir freuen uns auf einen spannenden und unterhaltsamen Abend.

Rückfragen zu Anna Cavazzini gern an: info@gruene-chemnitz.de

Mai
11
Sa
Brühlfest @ vor GRÜNEM Büro
Mai 11 um 11:00 – 18:00

Wir BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beteiligen uns mit vollem Elan am Brühlfest. Kommt vorbei und genießt einen wunderschönen Maitag mit uns.

Mai
12
So
Fairtrade-Frühstück @ Umweltzentrum
Mai 12 um 10:00 – 13:00

Fair in den Tag. Einladung zum Fairtrade-Frühstück. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Chemnitz beteiligt sich an der Einlösung des Versprechens aus der Chemnitzer Kaffeewette. Kommt vorbei in den wunderschönen Garten des Umweltzentrums!