Termine

Feb
19
Fr
Elektronisches Café „Verschwörungserzählungen und Spaltung der Gesellschaft“ @ Digital
Feb 19 um 18:00 – 20:00
Elektronisches Café "Verschwörungserzählungen und Spaltung der Gesellschaft" @ Digital

Elektronisches Café „Verschwörungserzählungen und Spaltung der Gesellschaft“
Termin: 19.02.2021, 18 – 20 Uhr
Moderation: Prof. Dr. Vladimir Shikhman, TU Chemnitz
Bitte per Mail mit Vor- und Nachnamen unter monika.lazar.ma05@bundestag.de anmelden (Zoomlink wird dann zur Verfügung gestellt)
Veranstalter: Familie Shvemmer
Zu Gast: Monika Lazar, MdB Bündnis 90/Die Grünen

Kernfragen:

. Wie können wir der gesellschaftlichen Spaltung entgegenwirken?
. Welche Strategien gibt es im Umgang mit verschwörungstheoretischen Aktivitäten?

Krisen und unsichere Zeiten erleichtern die Verbreitung von Fake News und kruden Verschwörungsideologien. Diese Erzählungen vereinfachen oft komplexe Zusammenhänge und unterstellen eine geheime Agenda hinter politischen Entscheidungen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Maßnahmen zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung haben weltweit zu einem Ausnahmezustand geführt. So sind es in Deutschland vor allem die Corona-Proteste der letzten Wochen und Monate, welche sich durch die Bildung einer Querfront verschwörungstheoretischer Akteure auszeichnen. Gemein allen Verschwörungstheorien sind das generelle Misstrauen den Eliten und den staatlichen Institutionen gegenüber, gezielte Falschinformationen vor allem mittels sozialer Medien, diffuse Ängste gegen alles Neue, Fremde und Unverständliche. Es ist zu beobachten, dass Verschwörungstheorien seit Beginn der Pandemie weitaus anschlussfähiger in der Mitte der Gesellschaft geworden sind als je zuvor. Eine weitere Vertiefung der gesellschaftliche Spaltung ist die Folge – doch wie können wir dem entgegenwirken?