Termine

Jun
22
Sa
Jetzt sind Sie mal dran – Ein Samstagvormittag für Alleinerziehende und ihre Kinder @ Interdisziplinäres Frühförderzentrum
Jun 22 um 9:30 – 13:30
Jetzt sind Sie mal dran - Ein Samstagvormittag für Alleinerziehende und ihre Kinder @ Interdisziplinäres Frühförderzentrum

Gesprächs- und Diskussionsveranstaltung mit Imbiss, Improvisationstheater und Kinderbetreuung

Die Ein-Eltern-Familie ist die am meisten wachsende Familienform. Wie in allen anderen Familien regiert auch hier der Alltagswahnsinn: Organisieren, Erinnern, to-do-Listen abarbeiten einerseits, Trösten, Lachen, Geschichten vorlesen andererseits. Und zwischendurch: ein schlechtes Gewissen, Zeitmangel, ein dauernd rotierender Kopf und nicht selten eine schwierige Kommunikation mit dem anderen Elternteil. Der Familienalltag ist ein Hoch und Runter. Der Unterschied zu anderen Familienformen: Alleinerziehende stemmen alle Herausforderungen alleine.

Wir wollen mit Ihnen als Expert*innen ins Gespräch kommen. Uns interessieren Ihre Gedanken: Was wollen Sie? Was bewegt Sie? Was braucht es, um Sie zu entlasten? Deshalb laden wir Sie und ihre Kinder ein, den Samstagvormittag mit uns zu verbringen.

Programm:

  • Gespräche und Diskussion mit Brundhild Fischer (Landesverband der Selbsthilfegruppen Alleinerziehender – SHIA e.V.), Jacqueline Hofmann (Verein für Groß und Klein e.V.), Christin Furtenbacher und Volkmar Zschocke (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Improvisationstheater für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren
  • Kinderbetreuung für Kinder bis 6 Jahre
  • Mittagsimbiss

Zeit: 22. Juni 2019 // 9:30 bis 13:30 Uhr
Ort: Interdisziplinäres Frühförderzentrum, Brauhausstraße 20, Chemnitz

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten: info@weiterdenken.de

https://calendar.boell.de/de/event/jetzt-sind-sie-mal-dran-ein-samstagvormittag-fuer-alleinerziehende-und-ihre-kinder

Jun
26
Mi
AG Demokratie @ GRÜNES Büro
Jun 26 um 17:30 – 19:30

Nach dem einen anstrengenden, aber erfolgreichen und vor dem nächsten vermutlich genau so anstrengenden und hoffentlich ebenso erfolgreichen Wahlkampf möchten wir die entspannte Zeit für etwas AG-Arbeit nutzen. Deshalb laden wir euch am 26.06. um 17:30 Uhr zur nächsten AG Demo ein ins grüne Büro ein. Dabei soll es um folgendes gehen:

– Beirat Antirassismus, Demokratie & Weltoffenheit
– Vernetzung mit Aufstehen gegen Rassismus und Bündnis Chemnitz nazifrei
Liebe Grüße
Kathleen und Robert
Okt
15
Do
Nachholtermin: Kathleen Kuhfuß berichtet von Flüchtlingssituation auf griechischen Inseln @ GRÜNE Büro
Okt 15 um 19:00 – 20:00

Nachholtermin:

Kathleen war vor ein paar Wochen in Griechenland aber mit Sonne, Strand und Meer hatte das nichts zu tun. Vielmehr hat Sie sich gemeinsam mit Lucie Hammecke (MdL), vor Ort ein Bild der Flüchtlingssituation in Griechenland gemacht.

In den Treffen ging es vor allem darum, ungefilterte Informationen vor Ort einzuholen, Kontakte zu knüpfen, die Bedarfe mit NGOs klären und klare politische Forderungen aufzustellen und zu verstärken. Dabei standet Themen wie die Rechte von Kindern und Familien, Gesundheit, Recht auf Asyl und Rechtsberatung, die allgemeine Lage der Menschen vor Ort (egal ob Helfer oder Flüchtling) und die Rolle Europas im Vordergrund.

Das Erlebte möchte Kathleen gern mit euch teilen. Gern laden wir euch im Anschluss noch zu einer offenen Diskussion ein um über die aktuelle Lage und die politischen Forderungen zu sprechen.

Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um vorherige Anmeldung über info@gruenes-buergerbuero-chemnitz.de oder 0371 / 45905011

Feb
19
Fr
Elektronisches Café „Verschwörungserzählungen und Spaltung der Gesellschaft“ @ Digital
Feb 19 um 18:00 – 20:00
Elektronisches Café "Verschwörungserzählungen und Spaltung der Gesellschaft" @ Digital

Elektronisches Café „Verschwörungserzählungen und Spaltung der Gesellschaft“
Termin: 19.02.2021, 18 – 20 Uhr
Moderation: Prof. Dr. Vladimir Shikhman, TU Chemnitz
Bitte per Mail mit Vor- und Nachnamen unter monika.lazar.ma05@bundestag.de anmelden (Zoomlink wird dann zur Verfügung gestellt)
Veranstalter: Familie Shvemmer
Zu Gast: Monika Lazar, MdB Bündnis 90/Die Grünen

Kernfragen:

. Wie können wir der gesellschaftlichen Spaltung entgegenwirken?
. Welche Strategien gibt es im Umgang mit verschwörungstheoretischen Aktivitäten?

Krisen und unsichere Zeiten erleichtern die Verbreitung von Fake News und kruden Verschwörungsideologien. Diese Erzählungen vereinfachen oft komplexe Zusammenhänge und unterstellen eine geheime Agenda hinter politischen Entscheidungen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Maßnahmen zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung haben weltweit zu einem Ausnahmezustand geführt. So sind es in Deutschland vor allem die Corona-Proteste der letzten Wochen und Monate, welche sich durch die Bildung einer Querfront verschwörungstheoretischer Akteure auszeichnen. Gemein allen Verschwörungstheorien sind das generelle Misstrauen den Eliten und den staatlichen Institutionen gegenüber, gezielte Falschinformationen vor allem mittels sozialer Medien, diffuse Ängste gegen alles Neue, Fremde und Unverständliche. Es ist zu beobachten, dass Verschwörungstheorien seit Beginn der Pandemie weitaus anschlussfähiger in der Mitte der Gesellschaft geworden sind als je zuvor. Eine weitere Vertiefung der gesellschaftliche Spaltung ist die Folge – doch wie können wir dem entgegenwirken?