Jugend

Kai Rösler

Röhrsdorfer Schulkinder brauchen schnelle Lösung – Fehlendes Geld kann keine Ausrede sein!

„Während sich Oberbürgermeisterin und Dezernatsspitzen im vom Steuerzahler finanzierten Autos über mangelnde Mobilität nicht beklagen können, stehen sich Röhrsdorfer Schulkinder am Stadtrand beim nachmittäglichen Warten auf den Schulbus die Beine in den Bauch. Es ist eine Schande und wenig glaubhaft, dass da kein Geld für einen zusätzlichen Midi-Bus pro Stunde für die Verbesserung der Schülerbeförderung da sein soll.“, meint Kai Rösler, Mitglied im Petitionsausschuss und im Schulausschuss. Weiter sagt er: (mehr …)

Ratsanfrage zur Umsetzung der Erweiterung der Erziehungs- und Familienberatung

Zur Haushaltsberatung 2013 folgte der Stadtrat mit großer Mehrheit unserem Antrag zur Erweiterung der Erziehungs- und Familienberatungsstellen ab dem Jahr 2014. Bis heute hat die Oberbürgermeisterin den Beschluss nicht umgesetzt und das trotz steigender Fallzahlen und Zunahme des Schweregrades von Beratungsfällen. (mehr …)

Kai Rösler

Haushaltsdiskussion 2014 – GRÜNE Anträge

Die Haushaltsdebatte wurde in diesem Jahr im wörtlichen Sinne umrahmt von den VertreterInnen der Freien Kulturszene in Chemnitz. Mit einer Aktion vor dem Ratssaal machten sie auf die mangelnde finanzielle Unterstützung der Stadt für ihre Projekte und Angebote aufmerksam. Bereits im Vorfeld hatte unsere Fraktion deutlich gemacht, dass wir die jährliche Sparrunde zu Lasten der Freien Szene und wichtiger soziokultureller Einrichtungen erneut nicht mittragen werden. Wir wollen, dass sich der Anteil der Freien Szene am Gesamtkulturhaushalt der Stadt künftig dauerhaft auf 5% entwickelt. Dazu werden wir einen entsprechenden Antrag in den Stadtrat einbringen. Dass sich CDU und SPD gegen unseren Antrag zum Ausgleich der Sparmaßnahmen in der Stadtbibliothek stellten, zeugte aus unserer Sicht erneut von mangelndem kultur- und bildungspolitischem Verständnis der beiden großen Fraktionen. (mehr …)