Termine

Feb
8
Do
AG Kaßberg @ Grüne Helene
Feb 8 um 18:00
Mrz
15
Do
Fleischatlas – Rezepte für eine bessere Tierhaltung, Vortrag und Diskussion @ UWZ
Mrz 15 um 19:00 – 20:30

Thema: Der Fleischatlas – Rezepte für eine bessere Tierhaltung, Vortrag und Diskussion
Wann: Donnerstag 15.03.2018, 19 – 20.30 Uhr
Ort: Umweltzentrum Chemnitz e.V., Henriettenstraße 5, 09112 Chemnitz, EG, gr. Veranstaltungsraum
Referent: Dr. David Greve, Landesgeschäftsführer BUND Sachsen

Der Fleischverzehr ist für viele Menschen wichtig und ein emotinales Thema obendrein. Doch kein anderer Sektor schädigt so massiv Umwelt, Mensch und Tier. Um nur einige Beispiele zu nennen: Rodung von Wäldern und Zerstörung unseres Klimas, Gefährdung unserer Gesundheitssysteme und nicht zu vergessen, das Leid der Tiere bei der industriellen Fleischproduktion. Die Folgen sind wissenschaftlich belegt. Jetzt ist es höchste Zeit zu handeln: Sollen die Ziele der globalen Nachhaltigkeitsagenda 2030 und das Pariser Klimaabkommen erreicht werden, muss die Fleischproduktion grundlegend umgebaut werden.

Nov
9
Fr
Pogromnacht-Gedenken @ Stele zur Erinnerung an die zerstörte Synagoge
Nov 9 um 12:00

Jährlich organisiert von der Stadt unter Mitwirkung der jüdischen Gemeinde. Wir legen Blumen an der Stele nieder. Kommt mit!

An diesem 9. November gibt es viele weitere Veranstaltungen http://www.devito-chemnitz.de/november.html

Dez
17
Mo
WORKSHOP: Vom Antragsgrün über das Beteiligungsgrün zur Chatbegrünung @ GRÜNES Büro
Dez 17 um 19:00

Dieses Jahr gab es bei uns eine große interne Digitalisierungsbewegung und durch die Netzbegrünung, dem Grünen Verein für Netzkultur, wurden einige Tools bereitgestellt, die jedes Mitglied nutzen kann. Um euch über diese eine kleine Übersicht zu geben, wird es kurz vor Weihnachten noch einen kleinen Workshop geben. Da stellt René euch dann vor, was es so gibt und wie ihr zB. online Änderungsanträge für das neue Kommunalwahlprogramm einbringen könnt. Der Fokus wird dabei auf dem Rumprobieren liegen, welches Programm für welche Art von Nutzung geeignet ist und was es zu Beachten gibt.
Wir würden uns am Montag den 17.12. um 19 Uhr für 2 Stunden im Grünen Büro treffen. Schreibt einfach an rene.richter@gruene-chemnitz.de

Mrz
15
Fr
Stadt – CHEMNITZ – Fluss: Akzente für eine lebenswerte Stadt @ Weltecho
Mrz 15 um 12:30 – 19:00

HIER ANMELDEN

Chemnitz ist mehr als eine Stadt der Moderne! Denn mit der Chemnitz fließt ein Gewässer durch die Stadt, das nicht nur ökologisch wertvoll ist, sondern große städtebauliche Potentiale entfalten kann. Eben diese Potentiale werden mit der Impuls-Konferenz „Stadt – CHEMNITZ – Fluss“ in den Blick genommen, mit anregenden Good-Practise-Beispiele bereichert und Wege für eine nachhaltige Stadtentwicklung in Chemnitz diskutiert. Das Programm fokussiert die vier Themen „Grüne Oasen mitten in der Stadt“, „Kooperative Wohnformen“, „Nahmobilität+“ sowie „urbane Kultur-Projekte an Flussläufen“ und steuert wichtige Impulse für eine nachhaltige, ökologische und sozialverträgliche Stadtentwicklungspolitik bei. Dabei reicht das Spektrum von klimagerechter wie attraktiver Gestaltung von Grünräumen über eine gemeinwohl-orientierte Wohnungspolitik bis hin zu überzeugenden Konzepten zur Stärkung des Fuß- und Radverkehrs sowie zu vielfältigen kulturellen Aneignungen des öffentlichen Raumes.

Wann: Freitag, 15. März um 12.30 Uhr
Ort: Weltecho, Annaberger Straße 24, 09111 Chemnitz

Die Platzkapazitäten des Weltechos sind begrenzt und lassen maximal 80 Teilnehmer*innen zu. Deshalb bitten wir um eine Anmeldung bis zum 8. März 2019.

HIER ANMELDEN

Übersicht über die Workshops:

Workshop 1: Grüne Oasen an der Chemnitz. Impulse für eine klimagerechte Stadt am Fluss!

Die Chemnitz ist im Zuge der Industrialisierung für technische Zwecke stark überformt worden und prägt bis heute kaum das Bild der Stadt. Der Workshop gibt daher Impulse, wie die Chemnitz als zentraler städtischer (Grün-)Raum stärker in das kollektive Bewusstsein rücken und gleichzeitig wichtige Beiträge zur Anpassung an den Klimawandel leisten kann.

Workshop 2: Kooperative Wohnformen in einer wachsenden Stadt. Impulse für neue Modelle einer tragfähigen Wohnungspolitik!

Aktuell vollzieht Chemnitz den Schritt von einer stagnierenden Stadt hin zu einer wachsenden Stadt. Wie kann dieser Wandel so gestaltet werden, dass die leerstehenden Wohnhäuser aus der Gründerzeit und versiegelten Brachflächen auf Basis kooperativer Initiativen revitalisiert werden können. Der Workshop gibt Impulse für tragfähige Strukturen zur Förderung kooperativer Wohnformen im Kontext übergreifender städtebaulicher Konzepte.

Workshop 3: Kleines Netz, große Wirkung. Impulse für ökologische Konzepte zur Nahmobilität an urbanen Flussräumen!

Wie können Stadtquartiere und städtische Zentren, die durch Flussläufe getrennt sind, stärker miteinander verbunden werden? Wie können in Großstädten, die vor allem den motorisierten Individualverkehr gefördert haben, durch eine gezielte Stärkung des Fuß- und Radverkehrs neue Qualitäten in der Nahmobilität gesetzt werden? Der Workshop gibt überzeugende Impulse zu erprobten Konzepten, die auch Aspekten der Aufenthaltsqualität von Verkehrsräumen Beachtung schenken.

Workshop 4: Kulturelle (Frei-)Räume an der Chemnitz? Impulse für vielfältige Kultur-Projekte an Flussläufen!

Prägende Merkmale der europäischen Stadt sind die öffentlichen Räume. Denn Vielfalt und Attraktivität öffentlicher Räume entscheiden maßgeblich über erlebbare urbane Qualitäten durch ihre Nutzer*innen. Der Workshop gibt Impulse, wie öffentliche Räume entlang von Flussläufen kulturell bespielt und zu attraktiven Orten der Begegnung für alle werden können. Dabei werden auch Fragen zur organisatorischen Ausgestaltung urbaner Kulturprojekte in den Blick genommen.

Mrz
29
Fr
Flächenfraß in Chemnitz stoppen! @ Haus E
Mrz 29 um 18:00 – 20:00

PODIUMSDISKUSSION

Mit Wolfram Günther, Vorsitzender und umweltpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag

Jeden Tag verschwinden mehr als vier Hektar Natur in Sachsen unter Asphalt und Beton. Das entspricht jeden Tag einer Fläche so groß wie sechs Fußballfeldern. Der ausufernde Flächenfraß vernichtet unsere Felder, Wiesen und Wälder – aber auch städtisches Grün. Verschiedene Bauvorhaben in Chemnitz wie die geplante Verlängerung des Südrings sorgen auch deshalb in der Bevölkerung für Diskussionen.

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag will den Flächenverbrauch in Sachsen stoppen. Die Fraktion hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt, nachdem das Gesetz über die Raumordnung und Landesplanung des Freitstaates Sachsen so ergänzt werden soll, dass der Flächenverbrauch bis zum Jahr 2020 auf null Hektar zu begrenzen ist. Die GRÜNE-Landtagsfraktion schlägt zudem vor, dass es für jede neu versiegelte Naturfläche einen Ausgleich durch Entsiegelung geben soll. Nur so schaffen wir es, dass unsere Region weitere Möglichkeiten für ihre Entwicklung hat, zugleich aber unsere Natur und Kulturlandschaft geschützt wird.

Gemeinsam mit den Gästen der Veranstaltung sollen folgende Fragen diskutiert werden:

  • Wie schaffen wir es, unsere Natur vor der Verlängerung des Südrings zu schützen?
  • Warum brauchen wir schnellstmöglich ein Gesetz zur Begrenzung des Flächenverbrauchs in Sachsen?
  • Wie wirkt sich dieses Gesetz auf die Entwicklung unserer Städte, u.a. im Wohnungsbau, aus?
  • Welche Entwicklungen sind ohne ein solches Gesetz zu befürchten?

 

Apr
25
Do
Baumscheibenbepflanzungen @ Kaßberg
Apr 25 um 8:00 – 10:00
Kaßberg, Weststraße vor dem BioMarkt „knackfrisch“:
ab 8 Uhr Lockerung der Erde und Bau der Umzäunung, ab 17 Uhr Bepflanzung der Baumscheibe
Ansprechpartner*innen: Susann Mäder (susann.maeder@gruene-chemnitz.de) und Volkmar Zschocke 
(volkmar.zschocke@gruene-chemnitz.de)

 

Zum Internationalen Tag des Baumes am 25. April rücken BÜNDNIS 90/DIE
GRÜNEN mit Baumscheibenbepflanzungen die Stadtbäume in den Fokus.

Der Lebensraum Stadt schrumpft für die Tier- und Pflanzenwelt. Bäume
und andere Lebensräume gehen verloren, was nicht nur für Singvögel,
Insekten, Amphibien und Wildtiere wie Igel und Eichhörnchen tödlich ist.
CLIMATE WARRIORS @ Kino Metropol
Apr 25 um 20:00 – 23:00

Film&Gespräch „CLIMATE WARRIORS. der Kampf um die Zukunft des Planeten.“

Apr
29
Mo
„Auf dem Kaßberg geht mehr!“ @ Weststraße, Ecke Hoffmannstraße
Apr 29 um 14:00 – 18:00

Am 29. April rücken BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit einer Mitmach-Aktion den Fußverkehr auf dem Kaßberg in den Fokus.

Susann Mäder, Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Chemnitz erläutert das Ziel der Aktion: „Es ist schön, über den Kaßberg zu gehen. Gründerzeitfassaden, schöne Parkanlagen, Geschäfte und Kneipen laden Touristen zum Bummeln ein. Doch Eltern, Kinder oder Ältere sind häufig mit Konflikten konfrontiert: Barrieren, Stolperfallen, parkende Autos, wenig Platz für Kinderwagen und Rollstuhl. Wir wollen die Bedingungen für das zu Fuß Gehen in unserem Wohngebiet verbessern.“

Am Aktionsstand können Kinder auf einem Stadtplan ihre Wege über den Kaßberg und Probleme einzeichnen. Alle Standbesucher können aus insgesamt 15 Vorschlägen zur Verbesserung des Fußverkehrs die 5 wichtigsten auswählen. Die am häufigsten gewählten Vorschläge werden an das Tiefbauamt weitergeleitet und veröffentlicht. Weiterhin gibt es einen Stolperfallenmelder, in dem Hinweise auf schlechte Wege, fehlende Barrierefreiheit oder gefährliche Querungen eingeworfen werden können. Am Stand kann auch eine Petition für die Erweiterung der Tempo 30 Zone auf der Weststraße unterschrieben werden.

Susann Mäder: „Alle Kaßbergbewohnerinnen und -bewohner sind herzlich eingeladen, ihre Wünsche zu nennen und sich bei der Auswahl zu beteiligen. Auf dem Kaßberg geht mehr!“

Diese 15 Vorschläge stehen am 29. April zur Auswahl:
• Barrierefreie Gehwege! Ohne Stolperfallen! Bordsteinabsenkung!
• Ein Weg zwischen Horst-Menzel- und Schiersandstraße!
• Saubere Gehwege! Regelmäßiger Winterdienst!
• Sichere Straßenübergänge! Mittelinseln, Zebrastreifen & Gehwegvorsprünge!
• Tempo 30 auf der gesamten Weststraße sowie auf der Ulmenstraße!
• Breite Gehwege!
• Mehr Bushaltestellen und engerer Takt!
• Ampelschaltungen fußgängerfreundlich!
• Mehr Bänke zum Plaudern und Verschnaufen!
• Verlängerung der Weststraße als Fuß- und Radweg bis zum Harthweg!
• Barrierefreier Aufgang zwischen Kaßberg und Innenstadt!
• Mehr Fußwege Richtung Flemminggebiet!
• Parkt nicht auf unseren Wegen!
• Gut beleuchtete Gehwege!
• Modellversuch „shared space“auf dem Kaßberg!

Register2Vote for Europe! @ All In
Apr 29 um 19:00 – 21:00
Register2Vote for Europe! @ All In

Informationsabend zur Europawahl
für EU-Ausländer*innen in Chemnitz

Am 26. Mai werden mehr als 700 Abgeordnete für das Europäische Parlament gewählt. Viele haben das Gefühl, dass es wichtig wäre zu wählen, aber auch die Unsicherheit ist immer noch groß: Wen wählen wir da eigentlich? Wie werden die Sitze zwischen den nationalen Listen aufgeteilt und wie wirkt sich der Brexit aus? Welche großen politischen Vorhaben stehen ab 2020 an? Für eine Gruppe stellen sich aber auch sehr spezielle Fragen, nämlich für die EU-Bürger*innen, die keine deutschen Staatsbürger*innen sind, aber gerade in und um Chemnitz leben und arbeiten. Können Sie auch wählen? Was müssen sie dafür tun? Wie und wo müssen Sie sich registrieren, um bequem an ihrem aktuellen Lebensort wählen zu können?
Joanna Bronowicka erläutert die Grundlagen dieser Wahl und diskutiert, weshalb gut informiertes Wählen 2019 auch für das Europäische Parlament wichtig werden wird. Joanna Bronowicka ist Soziologin und Direktorin der Forschungsstelle Internet und Menschenrechte (Centre for Internet and Human Rights), Europa-Universität Viadrina. 2019 engagiert sie sich für die Kampagne register2vote.
Eine Kooperation mit Initiative Europastudien e.V.

More than 700 Members of the Parliament will be elected to the European Parliament on 26 May. We think it is important to make a decision, but uncertainty is still high: Who do we choose? How are the seats divided between the national lists? What is the impact of the Brexit? What are the major political plans from 2020? In case of those, who are EU citizens, but not German citizens, there might be some specific questions. If they work and live in Chemnitz, there will be questions like: Can they also vote? What do they have to do for it? How and where do they have to register in order to be able to vote comfortably at their current place of life?
Joanna Bronowicka explains the basics of this election and discusses why a well-informed voting 2019 will also be important for the European Parliament. Joanna Bronowicka is a sociologist and director of the Internet and Human Rights Research Center at the European University Viadrina. In 2019 she is involved in the campaign register2vote.
A cooperation with Initiative European Studies e.V.

26 maja će se birati 700 zastupnika za evropski parlament. Većina osjeća da bi trebalo izići na izbore, medjutim postoje još uvijek nesigurnosti: Koga zapravo biramo? Kako funktionira raspodjela nacionalnih mijesta u parlamentu i kako se to odražava na breksit? Kakvi su politički planovi od 2020 (dvije tisuče dvadesete) godine? Za gradjane sa područja evropske unije koji nemaju Njemačko državljanostvo a trenutačno žive i rade u okolini Kemnica, postavljaju se specifićna pitanja: Mogu li uopće izići na izbore? Šta moraju za to napraviti? Gdje i kad se moraju registrirati da bi jednostavnije mogli izići na izbore u svom mjestu prebivališta?
Joanna Bronowicka pojašnjava osnovu izbora i diskutira zašto je se važno dobro informirati prije izlaska na parlamentarne evropske izbore 2019 (dvije tisuče devetnaeste). Joanna Bronowicka je sociologinja i direktorica centra za istraživanje interneta i ljudskih prava (Centre for Internet and Human Rights), evropski universitet Viadrina. 2019 (dvije tisuče devetnaeste) zalagala je se za kampanju register2vote.
U kooperaciji s iniciativom evropski studij e.V.