Termine

Okt
17
Mi
AG Digitales @ Vorlautes Netzwerk
Okt 17 um 18:30

Interessierte sind herzlich willkommen! Infos über: marcus.lehmann@gruene-chemnitz.de (AG Sprecher)

Okt
19
Fr
Bürger*innendiskussion OST-WEST @ Gemeindesaal St. Johannes Nepomuk
Okt 19 um 18:30
Einladung zur Bürgerdiskussion OST-WEST am 19. Oktober 2018, 18:30 Uhr in der St. Johannes Nepomuk Kirche, Hohe Straße 1, 
09112 Chemnitz.

Als Gäste sind für Sachsen Monika Lazar, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und für Nordrhein-Westfalen Eva-Maria Voigt-Küppers, MdL, SPD. 
Moderierend durch den Abend führt Prof. Dr. Vladimir Shikhman, Professur für Wirtschaftsmathematik an der TU Chemnitz. 


Wie steht es um unser Land aus der Ost- bzw. Westsicht? 

Was sind die uns bewegenden gesellschaftlichen Probleme und wie können Lösungsansätze dazu lauten? 

Welche gemeinsame Zukunftsperspektive hat unser Land? 
Nov
13
Di
Freistaat oder Polizeistaat – Was bringt das neue Polizeigesetz? @ Lokomov
Nov 13 um 18:00

Diskussionsveranstaltung mit dem GRÜNEN Landtagsabgeordneten Valentin Lippmann (Sprecher für Innenpolitik). Alle Infos hier.

Mai
19
So
Demo „Ein Europa für alle“ in Leipzig
Mai 19 um 10:00 – 15:00
Demo "Ein Europa für alle" in Leipzig

Gemeinsame Anreise: 10Uhr Treffen auf dem Vorplatz des Chemnitzer Hauptbahnhof. Abfahrt: Gleis 5, 10:31Uhr nach Leipzig.

Die Auftaktkundgebung beginnt um 12 Uhr auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz. Das Programm und die Route der Demonstration werden hier zeitnah veröffentlicht.

Mai
23
Do
NSU-Monologe @ Weltecho Café
Mai 23 um 18:30 – 20:30
NSU-Monologe @ Weltecho Café

Am 23. Mai 2019, ab 18.30 Uhr, laden BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ins Weltecho Café zur Aufführung der „NSU-MONOLOGE – Der Kampf der Hinterbliebenen um die Wahrheit“ der Berliner Bühne für Menschenrechte ein.

NSU-MONOLOGE geben Zuschauern empathischen Einblick in die Opfer der rechten Terrorzelle – GRÜNE laden die Bühne für Menschenrechte nach Chemnitz ein, unweit von Beate Zschäpes Aufenthaltsort – Szenische Lesung und Podium werden kostenfrei angeboten.

Anlass ist die Überführung der Rechtsterroristin Beate Zschäpe in eine Chemnitzer JVA und die kürzlichen Ereignisse rund um die rechtsextreme Hooligan-Größe Thomas Haller, dessen Name ebenso im Bezug zu den NSU-Ermittlungen steht.

Die NSU-MONOLOGE erzählen von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU — von Elif Kubaşık, Adile Şimşek und İsmail Yozgat. Als am 11. Juli 2018 nach 438 Prozesstagen das Urteil gegen vier Mitglieder des NSU gesprochen wurde, resümierte Frau Ayşe Yozgat, die Mutter von Halit Yozgat, der am 6. April 2006 in Kassel erschossen wurde: „Sie haben wie Bienen gearbeitet, aber keinen Honig produziert“.

Die Bundesanwaltschaft und das Gericht haben sich geweigert, das Netzwerk des NSU aufzudecken und die Unterstützung des NSU durch die bundesdeutsche Neonaziszene sowie die Rolle der Verfassungsschutzämter aufzuklären. Es kann kein Schlussstrich unter die Geschichte des NSU gezogen werden, denn der Fall des NSU wirft Fragen zur Verstrickung von staatlichen Organen und rassistischen Organisationen auf.

„In Chemnitz sitzt nun die NSU-Hauptverantwortliche Beate Zschäpe ihre Gefängnisstrafe ab und genießt quasi Heimaturlaub. Rechtsstaatlich können wir dies nur akzeptieren, menschlich ist die Entscheidung Frau Zschäpe wieder Nahe an ihre Gesinnungsgenossen heran zu bringen schwer zu ertragen“, erklärt dazu die GRÜNE Kommunalwahlkandidatin Kathleen Kuhfuß (Wahlkreis 4). Kandidat Robert Kempe (Wahlkreis 5) ergänzt: „Das Gedenken an Thomas Haller, einem vermutlichen Unterstützer des NSU, im CFC-Stadion zeigte, wie inkonsequent rechte Strukturen bekämpft werden. Dies ist Anlass genug, um unsere Stadt mit der rechtsextremen Terrorzelle und ihren Opfern erneut und immer wieder zu konfrontieren.“

Beginn der der szenischen Lesung mit Live-Musik ist 18:30 Uhr. Es werden Übertitel in Englisch und Türkisch angeboten. Im Anschluss findet ein Podium mit lokalen und überregionalen Akteur*innen statt. Thema ist die anstehende Kommunalwahl sein im Kontext der Möglichkeiten, die Stadträt*innen in Bezug auf Entnazifizierung haben. Die Teilnehmer*innen werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Zum Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=5wANSSDgAJs&feature=youtu.be

Bei Fragen erreichen Sie Marcus Lehmann per E-Mail unter marcus.lehmann@gruene-chemnitz.de

Bildmaterial senden wir Ihnen gerne zur kostenfreien Verwendung im
Rahmen der Berichterstattung zu.

PRESSESTIMMEN

RBB Kulturradio
„Zutiefst persönlich und hoch politisch. (…) beleuchten auf neue
Weise ein aktuelles Kapitel deutscher Geschichte.“

Berliner Morgenpost
„Einfühlung und Distanz zugleich. Ein starkes Stück Theater.“

Nachtkritik.de
„Einfühlung als Waffe. Es kriecht einem unter die Haut. Empathischer
Sog.“

Pressemitteilung: 04.04.2019

Jun
15
Sa
Workshop Argumentieren gegen Rechts @ Brühlbüro
Jun 15 um 10:00 – 17:00

Seid ihr oft sprachlos, wenn ihr rechte Argumente hört oder habt das Gefühl gegen eine Wand zu reden? Wir bieten euch hier einen Workshop!

 

Workshop „Argumentieren gegen rechts“

Wann: Samstag, 15.06.2019, 10-17Uhr
Wo: Brühlbüro, Brühl-Boulevard (Ecke Untere Aktienstraße, 09111 Chemnitz

Als Wahlkämpfer*innen müsst ihr euch immer häufiger mit rechten Parolen auseinandersetzen. Wann macht es Sinn, zu diskutieren? Welche Handlungsmöglich-keiten gibt es? Welche Gesprächstechniken sind in der konkreten Situation hilfreich? Der Workshop hilft, mehr Handlungs- und Argumentationssicherheit zu erlangen.

Workshopleiter: Michael Trube, von https://gegen-argument.de/

Meldet euch bitte einfach und unkompliziert bei René an: rene.richter@gruene-chemnitz.de

Jun
26
Mi
AG Demokratie @ GRÜNES Büro
Jun 26 um 17:30 – 19:30

Nach dem einen anstrengenden, aber erfolgreichen und vor dem nächsten vermutlich genau so anstrengenden und hoffentlich ebenso erfolgreichen Wahlkampf möchten wir die entspannte Zeit für etwas AG-Arbeit nutzen. Deshalb laden wir euch am 26.06. um 17:30 Uhr zur nächsten AG Demo ein ins grüne Büro ein. Dabei soll es um folgendes gehen:

– Beirat Antirassismus, Demokratie & Weltoffenheit
– Vernetzung mit Aufstehen gegen Rassismus und Bündnis Chemnitz nazifrei
Liebe Grüße
Kathleen und Robert