Einladung Gruenes Buero DIN Lang.indd

Einladung zur Büroeröffnung

Eröffnungsfeier des GRÜNEN Regionalbüros vom Stadtverband Chemnitz; Volkmar Zschocke, MdL; Monika Lazar, MdB und Stephan Kühn, MdB am Sonnabend, 5.9.2015, 16.00 – 21.00 Uhr, Brühl 51, 09111 Chemnitz

Feiern Sie mit uns bei Kaffee und Kuchen, Livemusik und einem abendlichen Grillen.
Ab 17 Uhr erwarten Sie die Grußworte der Abgeordneten

Eine kurze Rückmeldung unter info@gruene-chemnitz.de erleichtert uns die Planung. Anstelle von Blumen freuen wir uns über eine Spende für eine GRÜNE Bank vor unserem Büro.

btn_anmut-im-angriff_210x210

FrauenNetzwerkKonferenz

Der Landesverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen richtet in diesem Jahr wieder eine Frauennetzwerkkonferenz aus. Diese findet in Dresden statt. Alle Frauen und Männer sind herzlich eingeladen. Auch Nichtmitglieder sind Willkommen.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Tom für Website Fraktion

Gutachterverfahren als Chance verstehen

Gutachterverfahren als Chance verstehen

Die intensive Diskussion über die Weiterentwicklung der Innenstadt begrüßen wir.
Das ist auch der Vorteil eines Gutachterverfahrens. Die Ergebnisse müssen nicht 1 zu 1 umgesetzt werden.
Am Siegerentwurf kann die Verwaltung gemeinsam mit vielen Akteuren weiterarbeiten.
Im Siegerentwurf stecken sehr gute Ideen. Diese dürfen jetzt nicht zerredet werden.

Dazu der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/DIE GRÜNEN Thomas Lehmann: „Die Diskussion fokussiert sich derzeit zu stark auf mehr Einzelhandel
und das am Stadthallenpark entworfene Gebäude. Es sollte lieber weiter am Kern des Entwurfs gearbeitet werden. Mehr kleinteilige Wohnbebauung entlang kleiner Gassen.“
Die Innenstadt ist nur halb so dicht besiedelt wie der Kaßberg.
Dazu Lehmann weiter: „Das ist einer der entscheidenden Gründe, warum nach 20 Uhr nur noch wenige Menschen auf den Straßen und Plätzen zu sehen sind. Wenn mehr Leute im Zentrum wohnen, werden der kleinteilige Einzelhandel und die Gastronomie automatisch profitieren.“
(mehr …)

Bernhard Herrmann

Eins-Chef stellt Zukunft des Braunkohle-Heizkraftwerks in Frage

Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßt, dass der Geschäftsführer der eins nunmehr die energie- und klimaschutzpolitischen Realitäten auch öffentlich zur Kenntnis nimmt und reagiert.

Seit Jahren sinken die Gewinne der stromerzeugenden Betriebe. Herr Warner, Geschäftsführer der eins, räumt nun erstmals auch öffentlich ein, dass davon auch die Chemnitzer Energieerzeugung im Braunkohle-Heizkraftwerk Nord betroffen ist.

Stadtrat Bernhard Herrmann stellt dazu fest: (mehr …)