Bildung

Chemnitzer Schulnetzplanung auf dem Prüfstand

Im Januar und Februar stand der Grundsatzbeschluss für die Entwicklung eines Standorts für die Saxony International School auf der Tagesordnung des Stadtrats. Mit einem Änderungsantrag der Fraktionen BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, SPD, DIE LINKE und CDU/ FDP wurden die notwendigen Rahmenbedingungen gesetzt, unter denen der Stadtrat dann mit großer Mehrheit dem Vorhaben zustimmte.

Zugleich fordern die drei Fraktionen von Bündnis 90/ DIE GRÜNEN, SPD und DIE LINKE, dass sich der Stadtrat nun auch mit der Schulnetzplanung zu beschäftigen habe. In der Diskussion um die Internationale Schule war immer wieder die Frage nach den Kapazitätsgrenzen der umliegenden Grundschulen aufgeworfen worden. (mehr …)

Anfrage zu geplanten Schulgirokonten

Im Entwurf des neuen Schulgesetzes soll den Schulen die Möglichkeit eingeräumt werden, Schulgirokonten über den Schulträger einzurichten. Der SSG lehnt diese Regelung ab und fordert dagegen, dass die Schulleiter durch den Gesetzgeber ermächtigt werden, diese Schulgirokonten im Namen des Freistaates einrichten zu können.

1. Wie beurteilt die Stadtverwaltung Chemnitz diese beiden Vorschläge?

2. Welche Variante wäre aus der Sicht der Stadtverwaltung die bessere für Chemnitz?

RA-423_2016_Antwort.pdf

 

Anfrage zu Heinrich-Heine-Grundschule und Kita Augsburger Straße

1. Gibt es eine Lösung für eine alternative Unterbringung der Medienstelle außerhalb der Schule? Wenn ja, wann und wohin findet der Umzug statt?
2. Wie viele Schülerinnen und Schüler in wie vielen Klassen besuchen aktuell die Grundschule? Wie viele
Schülerinnen und Schüler werden voraussichtlich in den kommenden zehn Schuljahren die Schule besuchen?
6. In welchem Zustand befindet sich das Außengelände der Kita Augsburger Straße?

ra-392_2016_antwort

Protest gegen Studienplatzkürzungen im Master Psychologie

Heute Nachmittag haben Studierende der TU Chemnitz gegen die geplanten Kürzungen im Master Psychologie protestiert. Da der Hochschulentwicklungsplan den Abbau von ca. 1600 Studienplätzen in Chemnitz vorsieht, hatte das Rektorat  in der Vergangenheit beschlossen, 30 von 90 Masterplätzen zu streichen.

Der Fachschaftsrat der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaftlichen hatte zusammen mit dem Studenten_innenrat zur Demonstation vor dem Hauptgebäude der Uni im Schillerpark aufgerufen.

Landtagsabgeordnete und Stadträtin Petra Zais wandte sich an die Studierenden und Anwesenden der Hochschulleitung: (mehr …)