Trinkwasser

Wasser ohne Grenzen – Tag des Wassers am 22. März

Zum bevorstehenden internationalen Weltwassertag äußert sich Stadtrat Bernhard Herrmann: „Ich bin sehr erfreut, dass sich unser Anliegen mit den ersten öffentlichen Trinkwasserspendern vermutlich noch in diesem Sommer im Stadtbild wiederfinden wird. Es ist ein gutes Zeichen für eine Großstadt, wenn Wasser für alle zur Verfügung steht und es als Lebensmittel wieder mehr in den öffentlichen Blick unserer Gesellschaft rückt.“

(mehr …)

Anfrage zur Nitratbelastung im Trinkwasser

Für Verbraucher sind große Mengen Nitrat im Grundwasser mitunter nicht nur gesundheitsschädlich – sie beeinflussen auch die Trinkwasserpreise. In gut einem Viertel der untersuchten Grundwasservorkommen werde derzeit der Grenzwert von 50 Milligramm Nitrat pro Liter überstiegen, heißt es in der Studie „Quantifizierung der landwirtschaftlich verursachten Kosten zur Sicherung der Trinkwasserbereitstellung“. Laut Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) befindet sich in Sachsen die Hälfte der Grundwasserkörper in einem schlechten chemischen Zustand. Knapp ein Viertel ist zu stark mit Nitrat belastet. Der Grenzwert wird an vielen Stellen überschritten. Daraus ergeben sich folgende Fragen:
1. Welche Chemnitzer Grundwasserkörper sind davon betroffen?

2. Wie hoch sind die Nitrat-Werte in Chemnitzer Gewässern (bitte einzeln nach Gewässer auflisten)?

3. Welche Wassergewinnungsanlagen nutzt der regionale Versorger für die Wasserversorgung der Stadt Chemnitz? (mehr …)