Bahn

Bericht aus dem Stadtrat Juni 2017

Zu Beginn der Stadtratssitzung informierte die Oberbürgermeisterin über die aktuellen Zahlen (Stand 31. Mai 2017) der anerkannten Asylbewerber*innen in Chemnitz sowie der Geflüchteten in den Erstaufnahmeeinrichtungen unserer Stadt. Außerdem erläuterte Frau Ludwig die drei Phasen zur geplanten Integration, mit den eindringlichen Worten „Wir wollen Dinge entwickeln, die funktionieren und nicht Dinge, die uns gefallen“ (Barbara Ludwig). (mehr …)

Stephan Kühn – Sommertour: Güter auf die Schiene – der Railport Chemnitz

Bericht von Stephan Kühn, MdB:

„Im Rahmen meiner Sommertour habe ich gemeinsam mit meiner Landtagskollegin Katja Meier den Railport Chemnitz am 29. August besucht. Die im letzten Jahr in Betrieb gegangene Anlage besteht aus einer Logistikhalle mit direktem Gleisanschluss. Das Projekt zeigt, man kann den bereits totgesagten Einzelwagenverkehr auf der Schiene wirtschaftlich organisieren und Gütermengen von der Straße auf die Schiene verlagern. Das rasant wachsende Güterverkehrsaufkommen auf der einen und das anspruchsvolle Ziel, Verkehr klimaverträglich zu organisieren auf der anderen Seite erfordern eine Verlagerung von der Straße auf die Schiene. Der Railport am Standort Bahnhof Chemnitz-Süd ist zudem ein wichtiger Baustein für die angestrebte Wiederbelebung des Schienengüterverkehrs in der Region Chemnitz und für das Erzgebirge. Palettiertes Stückgut und große Spezialgüter zum Beispiel für die Stahl- und Papierindustrie kommen so auf die Schiene.

(mehr …)

GRÜNE werben für Bürgerbeiteiligung zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplans

Dresden/Berlin. Erstmals können sich die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland am Bundesverkehrswegeplan beteiligen und Einwendungen gegen die Verkehrsplanungen von Minister Alexander Dobrindt (CSU) vorbringen. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen rufen daher die Menschen in Sachsen dazu auf die Möglichkeit der Beteiligung zu nutzen und ihre Kritik noch bis 02. Mai vorzubringen. (mehr …)

Strecke Aue-Thalheim erhalten

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Chemnitz haben die Vorteile des Chemnitzer Modells immer betont. Mit der Strecke nach Stollberg zeigt die City-Bahn, dass ein attraktives Angebot auch mehr Fahrgäste bringen kann. Umso unverständlicher sind die Planungen, Aue komplett vom Bahnverkehr abzukoppeln. Die Infrastruktur (Haltepunkte, Gleise, etc.) ist oft noch keine 15 Jahre alt. (mehr …)