Landwirtschaft

Glyphosat gehört runter vom Acker

Die Sorge um die biologische Vielfalt in der Agrarlandschaft von Chemnitz hat die Fraktionen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD-Fraktion dazu bewegt, ein Szenario für den Glyphosat-Ausstieg auf den kommunalen Landwirtschaftsflächen in Chemnitz zu entwerfen.

Die Pachtpreise für diese Flächen sind konstant sehr gering. Beide Fraktionen werden sich dafür einsetzen, dass das so bleibt – fordern aber von den Landwirten im Gegenzug den Verzicht auf Glyphosat und chemische Herbizide. (mehr …)

Chemnitz schrittweise glyphosatfrei

Nach dem Votum von Bundesagrarminister Christian Schmidt zum Unkrautvernichter Glyphosat auf EU-Ebene, haben SPD, Grüne und Linke im Bundestag Glyphosat-kritische Anträge angekündigt, mit denen der Einsatz des Mittels national beschränkt werden soll.

Auf Grund einer freiwilligen Selbstverpflichtung kommt Glyphosat im öffentlichen Grün schon seit vielen Jahren im Stadtgebiet Chemnitz nicht zum Einsatz. (mehr …)

Anfrage: Einsatz von Pestiziden

Ratsanfrage RA-375/2017 – Neonicotinoid-/Fipronil-Pestizide sowie systemische
Pestizidwirkstoffe

1. Werden auf den Grünflächen der Stadt Chemnitz Neonicotinoide, Fipronil oder weitere systemische Pestizidwirkstoffe verwendet? Wenn ja, welche?

2. Auf welchen Flächen werden welche Pestizide in welcher Menge und wie oft im Jahr eingesetzt? (Bitte mit Angabe der Größe der betroffenen Fläche)

3. Werden Anwohner*innen über den Einsatz von Neonicotinoiden, Fipronil oder die Verwendung anderer Pestizidwirkstoffe informiert? Wenn ja wie? Wenn nein, wieso nicht? (mehr …)