Soziales

Altern in der Stadtgesellschaft – Offene Fraktionssitzung

Öffentliche Diskussionen zum Altern in unserer Gesellschaft sind in regelmäßigen Abständen die Top-Level-Themen in den Medien. Dabei wird Chemnitz mitunter ein besonderer Status als „alternde Stadt“ zuteil. Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Chemnitzer Stadtrat stellte sich zunächst im Rahmen einer Klausurtagung die Frage, ob in der Stadt Chemnitz die richtigen Angebote für die ältere Genration vorgehalten werden und wie Kommunalpolitik diese Angebote verbessern und vielleicht auch optimieren kann.

Am 23. Mai 2016 lud die Fraktion deshalb zu einer Offenen Fraktionssitzung zum Thema „Altern in der Stadtgesellschaft“ ein. Die Sitzung wurde von Stadträtin und Sozialpolitikerin Christin Furtenbacher moderiert. (mehr …)

Bericht aus dem Stadtrat Mai 2016

Zur Stadtratssitzung am 18. Mai 2016 lagen dem Stadtrat acht Beschlussvorlagen, eine Informationsvorlage und drei Beschlussanträge vor – darunter unser Antrag zur Einrichtung eines Bestattungswaldes.

Die Informationen der Oberbürgermeisterin beinhalteten den Baufortschritt des neuen Technischen Rathauses im Contiloch, die Aufnahme einer elektrifizierten Zugverbindung nach Leipzig in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans, die Absage des Baus eines Hochwasserrückhaltebeckens für Klaffenbach und Harthau durch die Landestalsperrenverwaltung sowie den aktuellen Sachstand zur Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen. Hierzu lag auch die erste Beschlussvorlage vor, nämlich die Fortschreibung des Konzepts zur Unterbringung und Betreuung von Migranten. (mehr …)

Anfrage zu Hilfsfristen beim Rettungsdienst

1. In welchem Umfang wurden die Hilfsfristen in der Stadt Chemnitz in den Jahren 2011 bis 2015 prozentual eingehalten? 2. Worin lagen die konkreten Gründe bei Nichteinhaltung der Hilfsfrist? 7. An welchen Tagen konnte im Jahr 2015 aus welchen Gründen keine Notarztversorgung sichergestellt werden und welche Maßnahmen wurden getroffen wurden, um einen solchen Zustand künftig zu verhindern?

RA-172_2016_Antwort_Rettungsdienst